Flugplatzblasen 2017

  • Wo? Flugplatz Elchingen, Härtlesweg 1, 73450 Elchingen
  • Wann?
  • Eintritt 10€

    Vorbericht 15.Flugplatzblasen am 22.Oktober 2017

    www.flugplatzblasen.de


    Was vor 15 Jahren als Spaßevent für Jedermann und -frau begann, zieht heute die schnellsten Autos und Motorräder Deutschlands und den angrenzenden Ländern auf den Flugplatz nach Aalen-Elchingen. In den Anfangszeiten mit dem ADAC im Boot, wurde das Beschleunigungsrennen als nationale Rallye mit einer Wertungsprüfung genehmigt. Deswegen durften die Teilnehmer auch nur einzeln und nicht wie im „Dragstersport“ üblich, nebeneinander gestartet werden. Der Schrei nach Kopf an Kopf Rennen wurde von Teilnehmern und Zuschauern immer lauter, so dass das dritte Flugplatzblasen ohne ADAC als Partner veranstaltet wurde. Endlich konnten die Gegner sich duellieren und über die Jahre wurden diese immer professioneller. 500 PS im Golf war damals das Highlight schlechthin. Heute haben die 175 angemeldeten Autos eine Durchschnitts PS-Zahl von über 520!! 13 Fahrzeuge mit über 1000 PS sind am Start. Ein Starterfeld so stark wie noch nie. „Wir hätten noch viel mehr 1000PS Autos und richtige Dragster mit mehreren 1000 PS, wenn wir die Strecke bekleben dürften, was auf permanenten Dragstrips völlig normal ist. Aber der Flugplatz in Elchingen ist kein stillgelegter Flugplatz, sondern ein hoch frequentierter für Sportflieger, an die ein riesen Dankeschön geht, dass wir diesen jedes Jahr einmal zweckentfremden dürfen! Deswegen liegt uns auch sehr viel daran den Asphalt nicht zu beschädigen, was uns bisher immer gelang und das gesamte Fluggelände sauber zu verlassen.“ So der Veranstalter Oliver Harsch, der in knapp 30 Jahren an über 320 Motorsportveranstaltungen aktiv teilnahm und somit seine Erfahrung in die Organisation des Events einfließen lassen kann. „Eine Veranstaltung mit 200 Teilnehmern und ca. 8000 Zuschauern zu organisieren ist aus teilweise extrem gestiegenen Kosten und wegen dem Wetterrisiko zu der Jahreszeit sehr anstrengend. Man schafft es leider nicht JEDEN zufrieden zu stellen. Doch wir versuchen unser Bestes und appellieren hiermit auch  an die Vernunft der Zuschauer und Teilnehmer, den Anwohnern von Elchingen den Alltag nicht zu sehr zu beeinflussen. Bitte parkt keine Hofeinfahrten oder Feuerwehrzufahrten in Elchingen zu, wir haben genügend Parkplätze im und um den Flugplatz herum zur Verfügung. Die meisten auf Wiese, die nicht als Driftfläche beim Heimfahren dienen sollte. Beschweren können wir uns aber als Veranstalter nicht, wir hatten die letzten 6 Jahre keine Beschwerden der Anwohner an Polizei, Stadt oder Ordnungsamt und so sollte es auch am 22.10 sein. DANKE“


    Die Starterliste ist schon seit 2 Wochen, so früh wie noch nie, ausgebucht. 200 Starter sind angemeldet. 174 Autos, 21 Motorräder und 5 Karts. Das war nicht immer so. Zu Anfangszeiten konnte man sich ohne vorherige Anmeldung in die „Reihe“ stellen, sich vor Ort anmelden und mitfahren. Sage und Schreibe 537 Teilnehmer wollten im Jahr 2006 beim „Thunderdom“ die 403,22m mindestens einmal hinter sich bringen, was natürlich ewige Wartezeiten mit sich brachte und den Ruf des Flugplatzblasens stark schädigte. Deswegen ließ man in den folgenden Jahren, wie noch heute, nur noch 200 Starter zu, die am Veranstaltungstag bis zu 15 Mal über den Flugplatz blasen konnten. In der Zwischenzeit ist die Veranstaltung bei Teilnehmern sehr beliebt, sogar eine der besten in Deutschland wurde von vielen Fahrern festgestellt.


    Heuer erwarten wir wieder bekannte Gesichter aus der Szene, einerseits local Heros, Stars der Szene, aber auch Karl Geiger als Beispiel, der mit 6 Fahrzeugen und dem Fernsehsender Dmax anreist um eine neue Serie fürs TV in den Kasten zu bekommen. Fans dürfen sich wieder auf seinen Camaro Copo freuen, mit dem er letztes Jahr beim Flubla zum ersten Mal gefahren ist. Jürgen Dutter versucht in seiner rosa Kampfsau(1258 PS) mit festgeschraubter Beifahrertür den Streckenrekord zu knacken, um 1500 Euro mit nach Hause zu nehmen, die für eine neue Bestzeit ausgeschrieben sind. Doch da haben einige Gegner was dagegen. Stefan Welte steckte 1100 PS in seinen Zweier Golf, Markus Hegna verfügt über knapp 1200 PS in seinem VW Golf 4, Stefan Schlund geht auf Nummer sicher und bringt 2 Autos mit. Seinen Audi TT mit über 1300 PS und auch einen Golf 2 mit 1262PS. Turbo Gockel im 2er Golf versucht sein Glück mit 1100 PS, Marin Bulicic lässt die Opelherzen mit einem Calibra inclusive 1000 PS höher schlagen. Der Tuner eines Vorjahressiegers tritt mit 3 Fahrzeugen an, 2 Mercedes C-Klassen die zusammen 2200PS haben und ein Lamborghini Aventador mit heftigen 1200 TurboPS. Die Anhänger von amerikanischen Boliden kommen natürlich auch nicht zu kurz. Michael Riedl aus Ulm hat das Team Bols im Schlepptau. Sämtliche Chevrolets und andere Musclecars aus den verschiedensten Baujahren sind im Team Bols vertreten, welches bei vielen Events auf der Strecke zu sehen ist. Vielleicht werden es alle schwer gegen Xhevdet Leci haben, der seinen Audi S2 mit 1470 PS befeuert. Wenn der Grip da ist, ist auch dieses Höllengeschoß Anwärter auf den Sieg bzw. einen neuen Streckenrekord. Rekordhalter ist immer noch 16Vampir, der 2014 eine 8.500 sec. in den Asphalt genagelt hat und mit knapp 300 kmh durchs Ziel donnerte. Nicht nur die Fahrzeuge mit galaktischen PS Zahlen werden für heiße Fights auf der Strecke sorgen, sondern auch die Teilnehmer aus den „kleineren“ Zeitenklassen, für die Harsch dieses Jahr zum ersten Mal nicht nur Pokale und Sachpreise ausgeschrieben hat, sondern auch Geldpreise. Diese gibt es natürlich auch bei den 4 Motorradklassen. Zusätzlich kann der schnellste Zweiradler 500 Euro kassieren. Die 36 KTM-PS von Pauli Stimpfig werden wohl nicht ausreichen, aber die 215 bis 300PS von Bernd Thomer, Hubert Franger, Ratz, Rüdi Kreis, Bernd Sax oder Rudolf Berghammer, die alle mit einer Suzuki Hayabusa unterwegs sind, greifen nach dem Preisgeld, solange der Grip auf der Strecke ausreichend gegeben ist und nicht in Reifenqualm verpufft.


    Einige Händler nutzen die Plattform und bieten Ihre Produkte auf der Händlermeile an, wo der Zuschauer sich mit Fahrzeugteilen versorgen kann, um vielleicht 2018 selber beim Flugplatzblasen teil zu nehmen. Der Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren wie Divinol Schmierstoffe, Auswuchtwelt, KW Gewindefahrwerke, Innotec, CleanExtrem Reinigungsprodukte, DJ Indi, Holzland Grimmeisen, Ostalb-Raeder.de und AutoBooking.com


    Nun hoffen wir auf gutes Wetter, was im jetzigen Wetterbericht trocken und sonnig sein soll. Vielleicht gibt es doch noch eine Überraschung in der Starterliste.


     


    Wir freuen uns auf 22.Oktober, euer Team Flugplatzblasen

    Die neusten Galerien aus dieser Location

    Die neusten Around The World Galerien

    Login

    Jetzt bei virtualnights anmelden:

    Passwort vergessen?