David Rodigan & Congo Natty

  • Wo? Gretchen, Obentrautstr. 19-21, 10963 Berlin
  • Wann?
  • Eintritt VVK 8 / 10 / 13€, AK 15€
Gretchen & Recycle present:
Box1:
David Rodigan  (UK)
Congo Natty aka Rebel MC  (Big Dada/Ninja Tune/UK)
Barney Millah (Concrete Jungle)
Mr. Jay (Recycle)
MC Jamie White (Recycle)

Box2:
Kalle Kuts (Metrosoul/G.I. Disco)
David Rodigan & Congo Natty: die Reggae-Dub-Jungle-Legenden gemeinsam hinter den Decks.
 
Die Zeichen stehen heute auf feinster Dub- und Jungle-Musik. Der Reggae-Ambassador David Rodigan bittet zur Audienz. Erinnern wir uns: Seit über 40 Jahren ist er der meist respektierte, weiße Reggae-DJ, hat er doch die Geschichte von Anfang an erlebt: Ska, Bluebeat und American Urban Music, das heißt Soul. Und wo wären die deutschen Sounds, deren Tapes wir bejubeln, ohne David Rodigan? In seinem Windschatten kamen sie hervor aus dem Nichts und brauchten ihn jahrelang als Wegbereiter, denn die noch nicht vorhandene deutsche Massive glaubte dem respektablen Engländer eher als den einheimischen Single-Junkies, die das damalige Bild vom albumfixierten teutonischen Hippie-Reggae verändern wollten. Ein Jahrzehnt lang war Rodigan's zweistündige Reggaesendung auf BFBS die Quelle, aus der man sich ernährte und wäre er ein Filmstar, der Mann verdiente den Oskar für sein Lebenswerk. Des weiteren gab es seit 1990 bis 1999 seine Daytime-Shows auf Kiss FM, in denen er alles von House bis Drum'n'Bass und Reggae gespielt hat. Neben seiner Reggae Show folgte in New York noch die Radiosendung „London Calling". Im Videospiel Grand Theft Auto IV moderiert Rodigan den Radiosender RamJam FM. Bei den britischen Neujahrsehrungen 2012 wurde er für seine Verdienste um den Rundfunk in den vergangenen 30 Jahren mit dem Order of the British Empire ausgezeichnet. Bis ans Ende aller Tage und darüber hinaus wird man ihm mit Respekt begegnen. Horace Andy sang einmal: „Don't think about Rodigan, he's alright."

Wer Namen wie Conquering Lion, Blackstar, Tribe of Issachar, X Project oder Ras Project kennt, dem dürfte die inzwischen 25jährige Erfolgsgeschichte von Congo Natty bekannt sein. Für alle anderen: Im Jahre 1994 entwickelte sich im Schmelztiegel Londons ein urbaner Sound: Jungle! Ohne die Einwanderer aus den ehemaligen britischen Kolonien und ihre Musik von Calypso bis Mambo wäre das undenkbar gewesen. Congo Natty war von Anfang an als MC dabei - dahinter steckt Michael West aka Rebel MC. Vor mittlerweile 24 Jahren hatte er mit „Street Tuff" einen Top-3-Hit in den englischen Charts. Doch der gute Mann hatte keine Lust auf den Hitparaden-Mainstream, ging zurück in den Underground und schob ein neues Genre mit an, was sich nicht nur für den Mann aus Tottenham wie eine musikalische Revolution angefühlt hat. Jungle wurde als logische Fortführung von Reggae und Dancehall gesehen und konnte so nur in London erfunden werden. Diese Musik lief in den Piratenradiostationen und in den illegalen Locations in East-London. Dort haben jedes Wochenende MCs wie Michael West die Mikrofone in die Hand genommen und zu diesen ultraschnellen Jungle Breakbeats losgetoastet, die sich wie ein Soundtrack des hektischen London angehört haben. Der Rest ist Geschichte, die inzwischen glücklicherweise von vielen Fans wiederentdeckt wird, die sich über authentische Tracks mit den altbekannten MCs wie Tenor Fly, Top Cat, General Levy oder auch Tippa Irie freuen. Sie alle haben ihre Gastauftritte auf „Jungle Revolution", dem Geniestreich von Congo Natty auf Big Dada Recordings.

Gemeinsam mit Barney Millah, Mr. Jay und MC Jamie White wird es heute musikalisch global - grenzenlos und voller Soul.

In Box2 spielt Kalle Kuts all night long feinsten HipHop.
 
http://www.rodigan.com
http://ninjatune.net/artist/congo-natty
https://soundcloud.com/barneymillah
https://www.mixcloud.com/MrJay_CapitalSteppaz/
https://soundcloud.com/kallekuts

 *VVK 8 / 10 / 13€, AK 15€*

Die neusten Galerien aus dieser Location

Die neusten Around The World Galerien

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?