Hollie Cook

  • Wo? Musik & Frieden, Falckensteinstr. 48, 10997 Berlin
  • Wann?
  • Eintritt VVK: 17 Euro
Die tropische Popprinzessin und Tochter des Sex Pistols Schlagzeugers Paul Cook begeistert mit ihrer lebhaften, temperamentvollen Art, gepaart mit einer positiven Ausstrahlung. Ihre Liebe zu rockigen Tönen ermöglicht es ihr die Grenzen des Reggae Genres zu überschreiten. Vessel Of Love (VÖ: 26.01.18 Cargo) ist ein Triumph. Mit dem angesehenen Produzenten Martin Youth Glover (arbeitete mit U2, The Verve, Heather Nova, James, Paul McCartney u.v.a.), hat Hollie Cook es geschafft einen modernen Reggae Sound zu entwickeln, der einen klassisch britischen Vintage Vibe mit einem selbstbewussten, gefühlvollen Pop-Flair verbindet. Bei der Single Angel Fire fühlt man sich an entspannte Sommertage erinnert, während ihre Stimme den Zuhörer in nostalgische Vorstellungen von Liebe und Begierde versetzt. Auf Freefalling findet sich Hollies temperamentvoller Gesang im Kontrast zu einem Skanking Rocksteady Beat mit verführerischen Synthesizern und fantastischen Bläsern wieder. Das Ergebnis ist ein lebensbejahender Feelgood Jam. Obwohl sie über die Komplikationen eines tiefen Kummers singt, herrscht dennoch ein unerschütterliches Gefühl der Glückseligkeit vor. Hollie Cook stammt aus West London. In ihrer Familie spielte Musik, bereits seit sie klein war, eine wichtige Rolle. Mit Paul Cook, dem Schlagzeuger der Sex Pistols als Vater, war Musik immer allgegenwertig. Geprägt von Marc Bolan, David Bowie und The Cure, überredete Ari Up, Freundin der Familie und Sängerin der Slits, Hollie dazu, die Background Stimme für Revenge of the Killer Slits zu übernehmen. Kurz darauf verließ sie im Zuge dessen die Schule und begleitete die Band auf ihrer sechs Wochen langen Tour. Seitdem hat sie mit dem renommierten Dub-Produzenten Prince Fatty zusammengearbeitet, der auch ihre zwei Vorgänger Alben, das selbstbetitelte Debüt und den Nachfolger Twice produzierte. Hollie Cook durfte sich in der Vergangenheit bereits über Vergleiche mit Reggae-Sängerin Janet Kay und Phyllis Dillons erfolgreichen 60er Jahre Girlbands Shangri-Las und The Ronettes freuen. Ihr Sound hat sich über die Jahre fortlaufend weiterentwickelt und sie schafft es mühelos zeitgenössische Einflüsse mit ihrer nostalgischen Seele zu verknüpfen.

Die neusten Galerien aus dieser Location

Die neusten Around The World Galerien

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?