Deutsch-Französisches Volksfest Berlin

Informationen

Beim Deutsch-Französischen Volksfest ist auf 40.000Quadratmetern für jeden etwas dabei – klar es ist das größte seiner Art in Berlin. Seit vielen Jahren ist dieses Fest schon zum Ritual vieler Berliner geworden und sie gehen jährlich gern wieder hin. Seit 1963 gibt es das Deutsch-Französische Volksfest und von Jahr zu Jahr wird es immer beliebter. Von vielen Bierzelten, über Imbissständen bis hin zu Fahrgeschäften wie Karussells findet jeder seine liebste Beschäftigung. Das „Französische Dorf“ beispielsweise lockt mit einer exzellenten französischen Küche und die Fahrgeschäfte locken mit Autoscooter, Entenangeln, Büchsenwerfen oder auch Luftgewehrschießen. Natürlich ist das Fest gut zu erreichen, egal ob mit Bus, U-Bahn oder mit dem Auto, denn in der Nähe sind zahlreiche Parkplätze und viele Haltestellen. Der Standort ist nicht zufällig gewählt worden, nein. Denn der zentrale Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm, der im Jahr 2000 eingeweiht wurde, war i n den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg Teil des französischen Sektors der Stadt.
Der Preis ist für die enorme Unterhaltung und Darbietung gerechtfertigt und dennoch sehr niedrig: Kinder bis zum Alter von 14 Jahren haben freien Eintritt und alle weiteren Gäste müssen den Eintrittspreis von 2Euro bezahlen, die dafür erhaltene Eintrittskarte kann sogar als Gutschein auf dem Fest eingelöst werden. Mittwochs kosten alle Bahnen und Karussells nur die hälfte, da jeder Mittwoch als Familientag angelegt ist. Viel Unterhaltung für wenig Geld. Es lohnt sich, also jährlich ab zum Deutsch-Französischen Volksfest!

Kommentare

Dieses Special wurde bisher 28.690 mal angesehen.

Werbung

News zum Thema

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?