The Pink Slips

  • Wo? BLUE SHELL, Luxemburger Strasse 32, 50674 Köln
  • Wann?

Tickets für The Pink Slips

Punk, Rock, Synthpop, New Wave
Wüst grollender Wave-Punk mit The Pink Slips
Aufregendes Quintett rund um Frontmikro-Ereignis GRAVE
Mit Debüt-EP „Say L’Or Venus“ auf dem Weg zur Sensation

Exklusive Club-Show am 23. Juni in Köln im Blue Shell

Die laszive und freche Attitüde des Pin-up-Rock’n’Roll der 50er Jahre, das weiche und verlockende Schimmern des französischen Pop der 60er, die ungezügelte Energie des 70er-Punk und die mystisch dunkle Ästhetik des Synthie-Wave der 80er – alles transportiert ins Heute und in einen grollenden, zuweilen auch gewollt schrillen Garagen-Rock: Das ist die aufregende Ästhetik der Wahlkalifornier The Pink Slips, die sich gegenwärtig zu einer neuen Rock-Sensation in den USA entwickeln. Verantwortlich hierfür ist neben ihrem sofort zündenden Sound – der an Iggy Pop ebenso gemahnt wie an David Bowie, Blondie oder Alice Cooper – ihre Frontfrau Grace McKagan aka GRAVE. Ein gerade einmal 18 Jahre altes Energiefeld, das die Bühne und das Publikum beherrscht, als wäre dies ihre einzige Lebensbestimmung. Gemeinsam mit ihren vier wütend aufspielenden Instrumentalisten haben sich The Pink Slips mit bislang nur einer veröffentlichten EP eindrucksvoll in der Musikszene von L.A. platziert und zählen derzeit zu den meistbeachteten Newcomern des Jahres. Am 23. Juni wird das Quintett eine exklusive Clubshow in Köln spielen.

Mit Teenie- oder gar Mädchen-Musik hatte es die in Seattle aufgewachsene und seit 2013 in Los Angeles lebende Grace McKagan noch nie: Bereits die erste Band, die sie im zarten Alter von 13 gründete, war eine kompromisslose Punk-Ansage voll roher Energie. Nicht völlig überraschend, angesichts ihres Vaters, dem Guns N‘ Roses-Bassisten Duff McKagan. Derart angriffslustig ging es weiter, auch wenn sich ihr stilistischer Horizont zusehends weitete und die Einflüsse für die junge Frau, die sich neben der Musik auch in der Mode und Fotografie künstlerisch auslebt, weit auffächerte – von Film Noir bis Pop Art, von Ricky Nelson bis The Stooges, von Beck bis Velvet Underground und von Lady Gaga bis Marilyn Manson. Ihre Devise dabei: Von allem und aus allen Jahrzehnten nur das Beste und Spannendste. All dies verinnerlichte sie und verdichtete es zu ihrem ganz eigenen Blick auf die Pop- und Underground-Kultur der vergangenen 50 Jahre.

Ihre Songs schrieb sie zunächst in Kollaboration mit Isaac Carpenter (AWOLNATION), der ihr dabei half, ihre eigene Stimme zu finden – und ihren Ausdruck zwischen juveniler Wut, straßenschmutziger Abgeklärtheit sowie einem feinen Sinn für schillernde Zwischentöne. Hierfür schuf sie ihr artifizielles Alter Ego GRAVE und gründete mit ihren Kumpels Trent Peltz (Keyboards), Desi Scaglione (Gitarre), Charlie Aanastasis (Bass) und Keenan Bevans (Schlagzeug) die Pink Slips – seither überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst spielte das Quintett einige denkwürdige Shows in Traditions-Clubs wie dem Viper Room oder dem Troubadour, die sie über Nacht zum Stadtgespräch in L.A. machten. Mittlerweile und seit Erscheinen ihrer ersten EP „Say L’Or Venus“ diskutiert ganz Nordamerika über diese frechen Youngsters, die sich so geschickt wie unverfroren in der Musikhistorie bedienen und daraus einen Sound geformt haben, der gleichsam zeitgeistig wie radikal zeitlos ist. Und spätestens ab Juni wird man auch in Europa diskutieren: Denn Grace McKagan wird ihren Vater auf der anstehenden Guns N‘ Roses-Tournee mit ihren Pink Slips als Support-Act begleiten – und sicher selbst die ganz großen Arenen im Handumdrehen für sich einnehmen.
>> zur Facebook-Seite
>> zu Soundcloud
kölnticketb
Tickets: 15 € (zzgl. Geb.)

Die neusten Galerien aus dieser Location

Die neusten Around The World Galerien

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?