:


Q-BASE 2006
- 16 STUNDEN DAY & NIGHT FESTIVAL



Am Samstag, dem 9. September dieses Jahres
veranstaltet Q-Dance zum dritten Mal das Festival Q-BASE. Das strategisch
günstig gelegene, ehemalige Militärressort direkt an der deutsch-holländischen
Grenze nahe dem Ort Weeze zählt schon seit einiger Zeit zu den begehrtesten
Festivallocations in Europa. Der Flugplatz liegt versteckt in einer dicht mit
Wald besiedelten Lanschaft und die diversen Bunker, Lagerhallen und Hangars
bilden eine perfekte Basis für die verschiedenen Stilrichtungen, die aufgeteilt
sind in mehrere Main- und Sidefloors. Nach dem erfolgreichen Event des letzten
Jahres wird Q-BASE 2006 komplett neu strukturiert und verwandelt sich in eine
16-Stunden-Show.....from daylight into darkness!



Der erste Teil beginnt um 16.00 Uhr und dauert bis Mitternacht, während
sich der zweite Teil bis 8.00
Uhr morgens fortsetzt. Vor allem die Tatsache, dass Q-BASE damit zum längsten
Festival wird, das Q-Dance je veranstaltet hat, wird die Besucher absolut
positiv überraschen. Diesmal muß niemand mehr um Mitternacht die Heimreise
antreten, sondern jeder kann bis in den Morgen hinein weiter feiern.
Selbstverständlich sind die Veranstalter auf Besucher ohne eigenes Fahrzeug
vorbereitet und es ist für eine gute Verbindung mit öffentlichen
Verkehrsmitteln aus Holland und Deutschland gesorgt.



Q-BASE ist als Plattform für die härtesten Tanzstile
noch rauer, breiter, tiefer, fortschrittlicher und abwechslungsreicher
geworden. Das musikalische Programm am 09.09.
umfasst das gesamte Spektrum mit Genres wie Hardcore, Oldstyle, Techno,
Hardstyle, Psychedelic Trance, Minimal, Drum n Bass, Hardtrance, Hardhouse,
Early Rave und Jumpstyle. Neben dem großen Hangar, einer Open Air Bühne und
drei Bunkern werden eigene Bereiche für die führenden Musiklabels Scantraxx und
Fusion (beide Hardstyle), Babaorum, Jumper Records (beide Jumpstyle), Prospect
(Drum n Bass) und Third Movement (Industrial Hardcore und Techno)
eingerichtet.



Die zeitliche
Unterteilung geht mit einer Zweiteilung des Programms einher. In jeder Area
werden zwischen 16.00 Uhr
und Mitternacht andere Styles dargeboten als zwischen Mitternacht und 8.00 Uhr. Q-Dance hat jedoch nicht
für das übliche Tag- und Nachtprogramm gesorgt, bei dem die härtesten Stile
erst im zweiten Teil an die Reihe kommen. Hardcore-Freunde können sich tagsüber
zum Beispiel bei den Open-Air-Auftritten austoben und nachts in den Bunker 5 wechseln, wo dann das »Third Movement« regiert. Wer den Sound von früher mag, kann zum
Beispiel den Hardstyle aus '01 und '02 im Hangar besuchen und ab Mitternacht
dann auf der Open Air Bühne weiter machen. Ein anderer großer Unterschied im
Vergleich zum bisherigen Konzept von Q-BASE ist, dass die meisten der insgesamt
über 80 Acts zwei Stunden im DJ-Booth verbringen, so dass sie mehr Zeit haben,
einen gut aufgebauten und ausgewogenen Auftritt hinzulegen.

Karten
sind ab Samstag, den 3. Juni erhältlich und kosten 42,50 (zuzüglich Gebühr):



Weltweit                       -           TicketOnline.nl

Niederlande                  -           TicketBox

Deutschland                 -           Bass Tickets

Deutschland                 -           CTS Eventim

Schweiz                       -           Promo Sprint

Belgien und Frankreich -           FNAC




Kombitickets mit Busfahrt aus Holland sind bei Event Travel
erhältlich. In Deutschland steht Bass Tours
dafür als Partner zur Verfügung.




Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?