10 Gründe, warum jeder masturbieren sollte

Selbstbefriedigung ist toll!

10 Gründe, warum jeder masturbieren sollte: Selbstbefriedigung ist toll!
Quelle: Kaspars Grinvalds/Shutterstock.com

Fast jeder macht es und dennoch reden die Wenigsten darüber: Selbstbefriedigung. Die natürlichste Sache der Welt sollte in der heutigen Zeit wirklich kein Tabu mehr sein. Wir reden Klartext und beweisen euch, dass Masturbation bei Männern und Frauen einfach nur toll ist.

1. Du brauchst keinen Partner: Du bist Single, hast aber trotzdem Lust auf Sex? Kein Problem, dann mach es dir doch selbst. Klar, einen Partner kann das natürlich nicht ersetzen, aber wenigstens macht es die Trockenphase bis zum nächsten Date erträglicher.

2. Es steigert die Lust: Je öfter du dich selbstbefriedigst, desto mehr Lust hast du generell auch auf Sex. Falls also mal Flaute im Bett herrscht, solltest du einfach öfter an dir selbst rumspielen und schon läuft wieder häufiger was im Schlafzimmer.

3. Du lernst dich besser kennen: Wenn du bei dir selbst Hand anlegst, lernst du deinen eigenen Körper besser kennen und merkst auch viel eher, was deine Vorlieben im Bett sind.

GIF via giphy.com

4. Der Sex wird besser: Nur weil man regelmäßig Sex hat, heißt das noch lange nicht, dass man nicht auch mal masturbieren sollte. Durch die Selbstbefriedigung merkst du, wie du am besten kommen kannst und kannst das natürlich auch auf das Sexleben mit deinem Freund oder deiner Freundin übertragen. Vor allem Frauen können so auch den Schatz beim Liebesspiel unterstützen.

5. Es ist sicher: Beim Masturbieren musst du dir keine Gedanken um Schutz oder Krankheiten machen, denn bei wem sollst du dich schon anstecken? Und schwanger kann so schließlich auch niemand werden.

6. Es ist gesund: Heutzutage glaubt hoffentlich niemand mehr, dass Selbstbefriedigung blind macht oder einem Haare an den Händen wachsen. Ganz im Gegenteil: Masturbieren fördert die Durchblutung, lindert Kopfschmerzen und kann sogar die Haut verschönern. Darüber hinaus baut man so Stress ab und wird viel entspannter.

GIF via giphy.com

7. Du lernst deinen Orgasmus zu kontrollieren: Viele Typen haben das Problem, dass sie beim Sex zu früh kommen und bei Mädels ist es eher umgekehrt. Wer sich selbstbefriedigt kann lernen, den Orgasmus besser hinauszuzögern oder aber „Punkte“ finden, durch die man schneller kommt.

8. Du musst keine Rücksicht auf andere nehmen: Für die Selbstbefriedigung musst du dich nicht schön machen und rasieren. Du kannst danach einfach ohne zu Kuscheln einschlafen und deine ganzen geheimen Fantasien ausleben und musst dich für nichts schämen.

9. Du kannst „fremdgehen“: Beim Sex mit deinem Partner oder deiner Partnerin an jemand anderen zu denken, ist schon irgendwie gemein. Beim Masturbieren hat man hingegen nicht mehr so ein schlechtes Gewissen, wenn man an die sexy Nachbarin oder einen geheimnisvollen Fremden denkt oder schlichtweg Pornos guckt.

10. Es macht Spaß: Damit ist doch eigentlich alles gesagt. Masturbation hat einfach keine Nachteile, es tut einfach nur gut.

GIF via giphy.com

Foto: Kaspars Grinvalds/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?