22 Fußballfelder: Mike Tyson baut jetzt eine fette Cannabis-Plantage

Vom Boxweltmeister zum "Grasdealer".

22 Fußballfelder: Mike Tyson baut jetzt eine fette Cannabis-Plantage: Vom Boxweltmeister zum "Grasdealer".
Quelle: inna Queen & Denis Makarenko/Shutterstock.com
Mit dieser News hätten wir eher von Rapper Snoop Dog erwartet. Aber nein, es ist der ehemalige Box-Weltmeister und Ohrabbeißer Mike Tyson, der fett ins Grasgeschäft einsteigt. Wie Business Insider berichtet, plant der 51-Jährige ein Multifunktional-Cannabis-Resort in Süd-Kalifornien.

16 Hektar soll Tysons Cannabis-Anlage groß werden. Gut die Hälfte der 22 Fußballfelder großen Fläche soll dann zum Anbau von Marihuana genutzt werden. Außerdem soll es auf dem gelände einen Campingplatz, eine Art Cannabis-Lebensmittelverarbitung sowie ein Schulungszentrum geben, in dem Interessierte erfahren, wie sie ihr eigenes Gras am besten anbauen. Fette Idee

Tysons Cannabis-Farm will sich laut Medienberichten vor allem auf qualitativ hochwertige Sorten von THC spezialisieren. 

Seit dem 1. Januar darf Marihuana in Kalifornien auch an Menschen ohne medizinischen Bedarf ausgegeben werden. Damit ist der Sunshine State der sechste US-Bundesstaat, in dem Cannabis auch zu privaten Zwecken legal verkauft werden darf. Laut Welt.de  rechnen Finanzexperten, mit einem jährlichen Umsatz von umgerechnet knapp sechs Milliarden Euro bis zum Jahr 2020. 

Kein Wunder also, dass sich Mike Tyson ein dickes Stück vom Graskuchen abschneiden möchte. 

Foto:  inna Queen &  Denis Makarenko/Shutterstock.com 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?