4 Gründe, warum wir bald keine Pornos im klassischen Sinne mehr schauen

Das erwartet uns in Zukunft.

4 Gründe, warum wir bald keine Pornos im klassischen Sinne mehr schauen: Das erwartet uns in Zukunft.
Quelle: jekjob/Shutterstock.com

Pornos schauen? Das machen wir Deutschen immer noch sehr gerne. Laut einer 2015 von netzsieger veröffentlichten Studie sogar lieber als alle anderen Nationen – in keinem anderen Land der Welt verschlägt es einen so hohen Anteil an Internetznutzern auf Pornoseiten. Doch es gibt einige gute Gründe dafür, weshalb wir vielleicht schon in naher Zukunft gar keine oder weniger Pornos im klassischen Sinne mehr konsumieren werden.

Im Folgenden präsentieren wir dir 4 gute Gründe, warum auch du vielleicht schon bald kaum mehr Pornos in altbekannter Form schauen wirst.

1. VR-Porn ist einer der Hauptgründe, warum sich der Pornokonsum drastisch verändern wird. Zumindest irgendwann. Zugegeben, die Technik wird sicher noch ein paar Jahre brauchen bis sie ausgereift ist und noch immer ist die Produktion von hochwertigen Virtual Reality Pornos sehr teuer. Aber wenn es einmal so weit ist, warum noch ganz normale – womöglich auch noch verpixelte – Pornos schauen, wenn du mittendrin statt nur dabei sein kannst?

2. Erotik im Netz wird interaktiver. Dies lässt sich sehr gut am Vormarsch der sogenannten Amateur-Communitys (Beispiel gefällig?) beobachten. Du weißt nicht, was es damit auf sich hat? Im Prinzip handelt es sich bei einer Amateur-Community beinahe um ein soziales Netzwerk, in dem semi-professionelle oder hobbymäßige Pornodarsteller auf Nutzer treffen und beide Gruppen miteinander interagieren – beispielsweise in erotischen Live-Dates via Webcam, in Chats oder auch in nach Wunsch angefertigten Clips. Die Kosten sind dabei in der Regel nicht höher als bei den meisten Webseiten, die professionelle produzierte Pornos gegen Bezahlung anbieten.

3. Tinder und Co.
machen es viel leichter an echten Sex zu kommen. Naja, zumindest in der Theorie. In der Praxis lässt dies eigentlich nicht wirklich darauf schließen, dass am Ende wegen Tinder und anderen Dating-Apps weniger Pornos konsumiert werden. Aber nötig hättest du es zumindest wohl nicht mehr so oft, oder?

4. Du verbringst deine ganze Zeit auf virtualnights oder Bettgeschichten 18+. Es ist einer dieser Abende, an denen du auf virtualnights oder auf Bettgeschichten 18+ landest und plötzlich ist es 4 Uhr morgens und es klingelt schon beinahe wieder der Wecker, weil du in die Arbeit oder an die Uni musst. Kann passieren, oder?

Natürlich kann es am Ende auch ganz anders kommen – aber diese vier Gründe sprechen definitiv dafür, dass der klassische Porno in den nächsten Jahren mehr und mehr ausgedient haben könnte. Auch wenn es beinahe zu unglaublich klingt, um wahr zu sein.

Foto: jekjob/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?