5 Verhütungsmythen, die du besser nicht ausprobierst

Das könnte böse enden!

5 Verhütungsmythen, die du besser nicht ausprobierst: Das könnte böse enden!
Quelle: SasinT/Shutterstock.com

Die schönste Sache der Welt kommt dir ziemlich unschön unterbrochen vor, wenn ihr schon total heiß aufeinander seid, aber eine entscheidende Sache noch fehlt – die Verhütung. Kondome und Pille provozieren vielleicht kein Yeah im Schlafzimmer, aber sie sind unverzichtbar, um sich vor ungewollter Schwangerschaft oder Krankheiten zu schützen. Denn vermeintlich leichter zu handhabende Verhütungsmittel sind leider purer Schwindel, wie die folgende Liste zeigt.

1. Sex in der Sauna ist ungefährlich, weil Hitze die Spermien abtötet: Hitze hat einen vorübergehenden Einfluss auf Spermien und kann ihre Qualität beeinflussen. Das stimmt. Aber es gibt weder eine Garantie, dass alle Spermien abgetötet werden, noch dass sich nicht bereits allzeitbereite, neue Spermien gebildet haben, da die Regenerationszeit der männlichen Keimzellen sehr kurz ist. Immer dran denken: Bereits ein einzige intaktes Spermium genügt, um die Eizelle zu befruchten. 

2. Ein Tampon ersetzt Verhütungsmittel: Falsch, denn der Tampon kann nicht nur Schmerzen beim Sex verursachen, sondern gewährleistet keine verschließende Wirkung. Wie Bakterien können Spermien hindurch gelangen. Der Tampon bleibt also weiterhin nur für einen Zweck gut. Kartoffeln funktionieren übrigens auch nicht. 

3. Hat ein Mädel ihre Tage, kann nichts passieren: Zugegeben naheliegend, aber nicht generell zutreffend. Denn zwar werden die unfruchtbaren Tage mit der Periode in Verbindung gebracht, aber viele Mädels können bestätigen, dass ihr Zyklus häufig unregelmäßig ist. Das kann auch stress- oder hormonbedingt verstärkt werden und führt dazu, dass die fruchtbaren Tage auch während der Periode stattfinden können.

4. Bei Sex im Wasser muss man sich um die Verhütung nicht sorgen: Ein definitives No. Selbst ein Kondom ist nicht sicher, wenn ihr euch unter der Dusche oder heimlich in Schwimmbad oder freiem Gewässer vergnügt. Selbst wenn viele Spermien auf und davon schwimmen, solltet ihr auf dem Schirm haben, dass durchschnittliche 300 Millionen pro Höhepunkt eine krass hohe Zahl sind, um ein Risiko einzugehen.

5. Wenn Mädels nach dem Sex mit Cola ausspülen, sterben alle Spermien ab: Das größte Ammenmärchen von allen. Denn sobald das Sperma in die Vagina gelangt, wandert es in Richtung Gebärmutter, egal, ob und wie viel man als Mädel nach dem Sex mit Cola spült. Dann ist der Zug längst abgefahren. 

Es hilft alles nichts. Safer Sex hast du nur mit Kondom und Pille oder einem anderen zusätzlichen Verhütungsmittel.

Foto: SasinT/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?