50. Jahrestag des Mauerbaus

50. Jahrestag des Mauerbaus:
120811123008_Logo_50JMB_final_2.jpg
Für die heutige Generation ist der 13. August nur ein ganz normaler Tag. Manche haben Geburtstag, feiern ihren Hochzeitstag oder ihren Jahrestag mit dem Partner.

Doch für die ältere Generation hat der 13. August eine ganz andere Bedeutung. Sie denken an den unvergesslichen und unauslöschbaren 13. August 1961. An diesem Tag wurde beschlossen, Deutschland durch den Bau der Berliner Mauer zu teilen.

Die Bauarbeiten begannen in der Nacht des 12. auf den 13. August. Die DDR-Grenztruppen war mehr als 10.000 Mann stark. Zudem waren in dieser Nacht diverse Bauarbeiterbrigaden im Einsatz, sie kappten den ahnungslosen Westen von der S-Bahn, rissen Straßenpflaster an und errichten Barrikaden. Im laufe der Jahre wurde die Berliner Mauer, eine 160 km lange militärische Grenze die um ganz West-Berlin spaltete die Stadt, trennte Familien, Freunde und Nachbarn. Manche Nahverkehrsanbindungen, Wasserläufe und ganze Straßenzüge wurden durch den Bau abgetrennt.

Zuerst war die Mauer nur mit provisorischem Stacheldrahtsystem zu erkennen, doch diese wichen in den nächsten Jahren einem Sperrsystem aus Mauern, Streckmetallzäunen und dem gefürchteten Todesstreifen mit Wachtürmen, Panzersperren, Selbstschussanlagen, Tretmienen.

Die Unmenschlichkeit dieser Mauer, die Zerrissenheit der Stadt, die Fassungslosigkeit der Menschen, ihre Schicksale, aber auch die Hoffnungen auf beiden Seiten sind Themen verschiedener Veranstaltungen aus Anlass des 50. Jahrestages des Mauerbaus.

Alle Informationen zu den Gedenkfeiern findest zu hier .

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?