50.000 Deutsche betroffen: Diese Pornoseite leakt massenhaft Userdaten

Bist du auch betroffen?

50.000 Deutsche betroffen: Diese Pornoseite leakt massenhaft Userdaten: Bist du auch betroffen?
Quelle: Lucky Business/Shutterstock.com

Wer sich online gerne Sexfilme anguckt, fühlt sich dabei wahrscheinlich vollkommen sicher. Denn den privaten Pornokonsum bekommt höchstens der Partner oder Mitbewohner mit. Doch immer wieder kommt es im Netz zu Sicherheitslücken, durch die Daten ungeschützt sein können. Wie viele User davon mitunter betroffen sind, zeigt ein aktueller Fall.

Im World Wide Web ist man nie wirklich ganz alleine und zwar auch dann nicht, wenn man zuhause in der eigenen Wohnung auf gewissen Seiten surft. Denn zeitgleich machen das massenhaft andere Menschen überall auf der Welt auch und kaum eine Sache macht das Internet so reizvoll, wie das schier unendliche Angebot an Erwachsenenunterhaltung.

Doch nun kam es auf einer sehr beliebten Pornoseite zu einer großen Sicherheitslücke, von der fast 1,2 Millionen Nutzer betroffen sind. Luscious.net hat sich laut Noizz auf  Hentai, also pornografische Animes, spezialisiert und ist damit extrem erfolgreich. Doch laut zahlreicher Medienberichte war die Plattform nun ungeschützt, wodurch die Daten von 1.195 Millionen Benutzern geleakt wurden.

 PC-Welt erklärt, dass dadurch auch die E-Mail-Adressen, Aktivitätsprotokolle und Standortdaten von 50.000 Deutschen für Dritte zugänglich gewesen sind. Insgesamt bestand das Problem vier Tage lang, nachdem das Unternehmen am 15. August den Leak bemerkte. Wie Unilad schreibt, wurde die Sicherheitslücke daraufhin erst am 19 August wieder geschlossen. Wie groß ein möglicher Schaden ist, ist jedoch nicht bekannt.

Foto: Lucky Business/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?