7 ½ Jahre Knast für Marihuana-Bauer im Horrorhaus von Höxter

38 Kilo im Wert von 200.000 Euro gefunden!

7 ½ Jahre Knast für Marihuana-Bauer im Horrorhaus von Höxter: 38 Kilo im Wert von 200.000 Euro gefunden!
Quelle: Eric Limon via Shutterstock.com

Fast zwei Jahre nachdem der Kriminalfall aus Höxter um ein Paar von Sexualstraftätern bundesweit bekannt wurde, sorgt das Horrorhaus in Niedersachsen erneut für Schlagzeilen. Diesmal muss sich ein 51-jähriger Schotte für Marihuana-Anbau im großen Stil vor dem Landgericht Paderborn verantworten.

Dass es sich bei der Drogen-Plantage nicht um Versorgung für den Eigenbedarf handelt, dürfte direkt klar sein. Denn Polizei-Beamte stellten sage und schreibe 38 Kilogramm Marihuana sicher. Der Stoff hat einen Marktwert von 200.000 Euro, wie auch Tag24 berichtet.

Im Frühjahr 2017 hatte der neue Besitzer das Haus gekauft und dort mehr als 1000 Pflanzen für den bandenmäßigen Verkauf angebaut. Auch eine Belohnung sei ihm versprochen worden. Doch statt Geld von den Dealern zu kassieren, muss sich der Mann nun in Therapie begeben.

Außerdem wurde er am Montag zu 7 1/1 Jahren Haft verurteilt, ein mitangeklagter 44-jähriger Deutsch-Türke wegen Hilfstätigkeiten zu 4 Jahren Haft. Weiterhin wurde eine 30 Jahre alte Bulgarin, die sich um die Pflanzen gekümmert hatte, zu 3 ½ Jahren verurteilt.

Das Gerichtsverfahren gegen den 43-jährigen Kopf der Band ist hingegen noch nicht abgeschlossen. Er hatte zwar das Haus vom Eigentümer gemietet, jedoch vor Gericht angegeben, dass es einen weiteren Hintermann im niederländischen Venlo gebe. Ein Urteil in diesem Fall wird am 23. April erwartet.

Gif via giphy.com
Foto: Eric Limon via Shutterstock.com



Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?