Ach du scheiße: Mädel durch Anal-Sex geschwängert

Was ist denn da schief gelaufen?

Ach du scheiße: Mädel durch Anal-Sex geschwängert: Was ist denn da schief gelaufen?
Quelle: rylskova / shutterstock.com

Die britische Zeitung Independet berichtet von einem krassen Fall, in dem ein Mädchen schwanger wurde, nachdem sie ungeschützen Po-Sex hatte. Wie bitte kann denn sowas passieren?! 

Grund für die ungewollte Schwangerschaft ist ein angeborener Gendefekt mit dem üblen Namen „Persistierende Kloake“.

Klingt ziemlich scheiße, und das ist es wohl auch. Mädchen, die unter diesem Phänomen leiden, haben anstelle der drei separaten Öffnungen von Blasenhals, Vagina und Enddarm nur eine einzige.

Die gemeinsame Mündung macht sich vor allem beim Stuhlgang, Sex und während der Periode bemerkbar. Etwa jede 50.0000 Frau ist davon betroffen. Die Fehlbildung wird in der Regel früh erkannt und kann operativ behandelt werden.

Auch das schwangere Mädchen wurde operiert – allerdings lief wohl einiges schief, so dass am Ende Uterus und Rektum falsch verbunden wurden. So kam es auch zu der ungewollten Schwangerschaft: Durch den Analverkehr kam Sperma über das Rektum und flutschte bis zur Gebärmutter weiter. 

Zahlreiche Röntgenaufnahmen bestätigten dann, dass die Frau tatsächlich durch den Po-Sex geschwängert wurde.

Tja, ungeschützter  Verkehr ist halt immer so eine Sache. Egal für welche für Körperöffnung man sich entscheidet.

Foto: rylskova / shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?