Aggro-Ansage Nr. 1: Schwesta Ewa gibt krasses erstes Interview

"Gehirnfick jeden Tag".

Aggro-Ansage Nr. 1: Schwesta Ewa gibt krasses erstes Interview: "Gehirnfick jeden Tag".
Quelle: Screenshot via schwestaewa / Instagram

Körperverletzung in 35 Fällen, sexuelle Verführung Minderjähriger und Steuerhinterziehung: Die Liste der Anklagepunkte ist lang. Seit Schwesta Ewa im November 2016 wegen all dieser Vorwürfe in U-Haft und schließlich vor Gericht landete, verfolgen wir den spannenden Prozess gegen die Rapperin, die nach dem Urteil noch auf freiem Fuß ist. Jetzt sprach sie erstmals in einem Interview mit dem Sternüber intime Details seit ihrer Verhaftung.

Die Bild  berichtete heute Morgen bereits über die heftigsten Aussagen der gebürtigen Polin. Mit ihrer Mutter flüchtete sie als Kind nach Deutschland, wo sie auch auf der Straße lebte.

Sie selbst kassierte in dieser Zeit oft Schläge von ihrer Mutter und gab die dann weiter. Zum Stern sagte die heute 33-Jährige: „Wenn ich andere Kinder geschlagen habe, habe ich Respekt bekommen.“

Als sie älter wurde, rutschte Ewa schnell ins Rotlichtmilieu ab, ging anschaffen und stand oft unter Drogen. Doch mit dem Beginn ihrer Musikkarriere hängte sie ihren Job als Prostituierte an den Nagel und versuchte sich als Zuhälterin.

„Ich habe eine illegale Escort-Agentur betrieben. Manchmal habe ich die Mädchen sogar beneidet. Kurz hinlegen und die Beine breitmachen kam mir einfacher vor als mein Gehirnfick jeden Tag“.

Mit ihrem Sex-Business verdiente die Polin mächtig Kohle – und unterschlug rund 60.000 Steuern. Als dies vergangenes Jahr aufflogen, saß die Rapperin sieben Monate in U-Haft.

Auch darüber sprach sie mit dem Magazin. „Ein Wärter wollte mir an die Wäsche. Ich habe ihn abblitzen lassen. Dann hat er im Wäschekeller mit einer anderen gef***t.“

Als sie dann aus der U-Haft entlassen worden ist, ging es direkt weiter mit schlechten Nachrichten. Ihr Freund hatte sie während ihrer Abwesenheit mit mehreren Prostituierten betrogen. 2017 war definitiv nicht Schwesta Ewas Jahr. Jetzt wartet sie auf ihren Haftantritt und wir sind gespannt, womit sie uns danach überrascht.

Bereits vor einigen Wochen machte Ewa in einem Live-Video reinen Tisch und erzählte ihren Fans die komplette Story um ihre Verhaftung und die Zeit im Knast. 

Foto: Screenshot via schwestaewa / Instagram

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?