Analsex-Lüge: Studie zeigt, wie wenig Hintertürchen schon geöffnet wurden

Scheinbar sind viele Po-ser unterwegs.

Analsex-Lüge: Studie zeigt, wie wenig Hintertürchen schon geöffnet wurden: Scheinbar sind viele Po-ser unterwegs.
Quelle: Henderbeth / shutterstock.com

Ganz so po-pulär wie es immer scheint ist der gute alte Po-Sex scheinbar gar nicht. Forscher haben jetzt mit einer großangelegten Studie herausgefunden, dass erst verhältnismäßig wenig Jungs und Mädels in den Genuss des Hintertürchens gekommen sind.

Die Wissenschaftler der Indiana University in Bloomington haben 2.021 erwachsene US-Amerikaner unter anderem zum Thema Analsex befragt. Die höchst interessanten Ergebnisse wurden jetzt auf dem Online-Portal Plos-One veröffentlicht. Demnach hatten erst 37 Prozent der Frauen das Vergnügen. Bei den meisten lag die Erfahrung aber schon länger als einen Monat zurück – man kann hier also nicht von Wiederholungstäterinnen sprechen.

Bei den Männern behaupteten 43 Prozent, sie hätten das Hintertürchen schon einmal aufgestoßen. Die Forscher wollten aber noch mehr wissen und fragten die Teilnehmer nach weiteren, „besonderen“ Erfahrungen. Demnach hatten nur zehn Prozent der Befragten schon einen Dreier, weniger als acht Prozent waren schon an einer Sex-Party beteiligt und nur 10,9 Prozent der Mädels haben Erfahrungen mit Fuß-Fetischismus. Scheinbar ist die Klappe dann doch größer als der Erfahrungswert. Wundert uns irgendwie überhaupt nicht.

Foto: Henderbeth / shutterstock.com

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?