Ante Perry - Flashing Disco Sounds II: neues Doppelalbum

Die Dortmund-Connection meldet sich auf Moonbootique zurück.

Ante Perry - Flashing Disco Sounds II: neues Doppelalbum: Die Dortmund-Connection meldet sich auf Moonbootique zurück.
Disk 1:

1. Henri Kohn & Miss Ann P: The Light (Larse Dub)
2. Lewie Day: That s The Thing
3. Spirit Catcher: No Way Out (Ante Perry & Olivier Gregoire Remix)
4. Maxim Lany: Leaving Cloudiness Behind
5. Gorge : Parabanda
6. Ante Perry & Kolombo: Into Your Eyes
7. Ante Perry & Olivier Gregorie: I m So
8. Ultra Nate: Free (Ramon Tapia & Kabale und Liebe Remix)
9. David August: Music Is The Place To Be
10. Dapayk Solo: DPK2 (Ante Perry & Kolombo Remix)
11. Osunlade: Pride (Johnny D Remix)
12. Stereofunk: The Knife
13. Kölsch: Lorely
14. Morning Factory: Raw Tunes Vol. 1
15. San Soda: Maximum 150 Personen

Disk 2:

1. Ante Perry: DO-PE-69
2. Ante Perry: Hit The Floor
3. Tube & Berger vs. Ante Perry: 1234
4. Ante Perry & Kolombo: God s Gift
5. Ante Perry: AD EED
6. Ante Perry vs Tube & Berger: Moltisanti
7. Jennifer Rostock: Du willst mir an die Wäsche (Ante Perry & Kolombo Remix)
8. Ante Perry: Little Penguin
9. Ante Perry vs Tube & Berger: Ever Never
10. Ante Perry: Coffee Time
11. Ante Perry: Happy Saloon
Und noch mehr Infos zu Flashing Disco Sounds II findet Ihr HIER.Die Brücke zwischen Deep House und Disko zu schlagen und auf diesem schmalen Grat eine gute Figur abzugeben, darauf hat sich der gebürtige Dortmunder spezialisiert. Dass ihm dies erneut eindrucksvoll gelungen ist, belegt er mit mit seiner neuen Doppel-CD, die aus einem DJ Mix und einem Artist Album besteht.

Der DJ Mix sammelt Künstler unterschiedlichster Klangcouleur und vereint sie auf die für Ante so typisch elegante Art und Weise. Weggefährten wie Larse, Olivier Gregorie aka Kolombo, Spirit Catcher und viele mehr versprechen wechselnde akustische Atmosphären und streifen auf kollaterale Art und Weise Gebiete wie Jazz, Funk und Soul, womit sich ein wunderbares musikalisches Gesamtbild erschließt, welches den Hörer in fast 80 Minuten auf eine beeindruckende Reise mitnimmt. Trotzdem verblüfft die aus dem Tiefendruck der Sounds entstehende Kraft mit ihrer Gradlinigkeit und dem klar definierten Ziel: Freude auf den Dancefloor zu zaubern.

Das Artist Album beginnt mit dem lässigen DO-PE 69, das nicht nur eine Hommage an die Stadt ist, die 2011 den Deutschen Meister stellt, sondern auch an Peter Thorwarths Ruhrpott-Kultfilm Bang Boom Bang. Danke dafür. Natürlich decken die 11 Tracks - teils koproduziert von umtriebigen Zeitgenossen wie Tube & Berger sowie Kolombo - das gesamte Spektrum an musikalischen Exkursionen ab, die man sich vorstellen kann: Funk geht Hand in Hand mit verspulten Disko-Sounds, Retro Pop lacht Tech House ins Auge und tief in die Schepperkiste wird gegriffen bei Antes Neuinterpretation von Jennifer Rostocks Du willst mir an die Wäsche. Das gechillte Coffee Time beschließt ein Doppelalbum, mit dem Ante Perry erneut der perfekten Clubnacht ein Stück näher gekommen ist. Wie im Übrigen Antes Freunde und Wegbegleiter sich die ultimative Disco Night ausmalen, könnt Ihr Euch auf seinem YouTube Channel anschauen.

Den Anfang machen Stephan Bodzin und Markus Kavka:Die perfekte Clubnacht zelebrieren zu wollen ist ein hehres Anliegen, denn viele Faktoren spielen da mit rein: Sei es das gemeinsame Dinner mit Freunden als Einstieg in den Abend, die richtigen Klamotten, der Weg zum Club, die Getränke und und und. Was natürlich am Allerwichtigsten ist, ist der Soundtrack der Nacht. Gut, dass Ante Perry mit Flashing Disco Sounds II vorlegt.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?