Bank-Fail: 21-Jährige verprasst 4,3 Millionen Euro für diesen Scheiß

Sie gab die Kohle in nur einem Jahr aus.

Bank-Fail: 21-Jährige verprasst 4,3 Millionen Euro für diesen Scheiß: Sie gab die Kohle in nur einem Jahr aus.
Quelle: Screenshot via twentytwowords.com

Christine Jiaxin Lee checkte eines Tages ihr Konto, auf dem sie als Studentin normalerweise nie viel Kohle hatte. Doch diesmal war alles anders: Die Bank hatte ihr versehentlich unfassbare 4,6 Millionen Dollar (zirka 4,3 Millionen Euro) überwiesen. Anstatt dieses gravierende Missgeschick zu melden, startete die 21-Jährige sofort eine extravagante Shoppingtour.

Das junge  Mädel startete die größte Shoppingtour ihres Lebens: Die in Australien lebende Studentin kaufte sich erstmal ein schickes Apartment in Sydneys Nobelviertel.

Hauptsächlich pumpte sie die fremde Kohle allerdings in Handtaschen: Eine Million Dollar gab sie fast ausschließlich für das praktische Accessoire aus. Besser hätte man das Geld wirklich nicht anlegen können *Räusper*.

Sie gönnte sich aber auch einen Diamanten-Armreif von Cartier im Wert von 12.299 Dollar (zirka 11.000 Euro) und machte sich ein Kissen von Chanel klar – für 2001 Dollar (zirka 2001 Euro). In nur einem Jahr hat sie es am Ende geschafft 3,3 der 4,6 Millionen Dollar zu verprassen.

Ihr Freund hatte offenbar keinen Schimmer von ihrem widerrechtlichen Konto-Jackpot. Er erfuhr es erst bei ihrer Verhaftung. Allerdings kam Christine gegen Kaution frei. Sie muss sich aber zweimal täglich bei der Polizei melden und ihren Pass ist sie auch los.

Aber die schlimmste Strafe ist wohl, dass sie JEDEN Cent zurückzahlen muss. Haha!

Foto: Screenshot via guff.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?