Bis zu 230.000 Euro pro Ticket: Luxus-Festival endet als Vollkatastrophe

Das Desaster endete als Hunger Game für Rich Kids.

Bis zu 230.000 Euro pro Ticket: Luxus-Festival endet als Vollkatastrophe: Das Desaster endete als Hunger Game für Rich Kids.
Quelle: upslim/Shutterstock.com & Instagramx/the hopenews

Eine traumhafte Bahamas-Insel, ein Mega-Line-Up und purer Luxus: Davon träumten die Besucher des Fyre-Festivals und waren bereit bis zu 230.000 Euro (!) pro Ticket hinzublättern. Doch der Traumtrip ins Paradies wurde schnell zu einer Horrorreise in der Hölle. 

Auf die Rich Kids warteten am vergangenen Freitag nicht etwa Superstars wie Blink 182 (die  Band hatte aus Bedenken ihren Auftritt abgesagt), Essen vom Sternekoch oder Deluxe-Campingzelte: Zunächst verzögerte sich der Weiterflug auf die Privatinsel. Auch das Gepäck wurde wenig glamourös im Dunkeln aus Containern an den Strand geschmissen. Und das feine Essen vom Starkoch entpuppte sich am ersten Abend als Toast mit Käse, serviert in einer Styropor-Box.

Auch die Luxus-Unterbringungen sollen nicht mehr als Notunterkünfte, welche normalerweise nach Naturkatastrophe zum Einsatz kommen, gewesen sein. Manche Besucher sollen auch einfach gar keine Schlafmöglichkeit abbekommen haben. 

Der Tropfen, der das Fass – im wahrsten Sinne des Wortes – zum Überlaufen brachte, war laut The Telegraph der Zusammenbruch der Abwasseranlage: Die Veranstalter brachen das Festival vorzeitig ab. Viele Besucher sollen bis dahin schon längst abgereist sein.

Doch auch die Abreise gestaltete sich als Geduldsprobe. Lange Wartezeiten bis zum Abflug und mangelnde Versorgung soll die Besucher an die Grenzen ihrer Belastbarkeit getrieben haben. 

Am Samstag meldeten sich die Veranstalter auf der offiziellen Page zu Wort und entschuödigten sich. In ihrer Erklärung heißt es: „Wir waren einfach nicht bereit für das, was als nächstes kam.“ Offenbar war das Team um die Festivalgründer Rapper JaRule und Billy McFarland mit der Logistik für die 3.000 erwarteten Besucher überfordert.  Trotz des Desasters soll das Fyre Festival 2018 sein Comeback feiern. Dieses Mal aber in den USA.  Immerhin sollen die Besucher den vollen Preis erstattet bekommen.

Uns so sollt es eigentlich in diesem Jahr aussehen: 



Foto: upslim/Shutterstock.com & Instagramx/the hopenews

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?