Blumenerde lässt geheime Cannabis-Plantage auffliegen

Pech, wenn man echt neugierige Nachbarn und keinen Garten hat.

Blumenerde lässt geheime Cannabis-Plantage auffliegen: Pech, wenn man echt neugierige Nachbarn und keinen Garten hat.
Quelle: Polizei Essen

Wegen eines dummen Details entdeckte die Polizei Essen die üppige Cannis-Plantage eines 55-Jährigen Mann. Der Mann kaufte säckeweise Blumenerde ein, hatte aber gar keinen Garten. 

Den Nachbarn war laut Polizeibericht schon letzten Monat aufgefallen, dass der Mieter ziemlich viel Krempel in seine Wohnung schleppte. So weit, so unverdächtig. Als der neue Mieter allerdings Blumenerde in Massen anschleppte, verständigte ein Zeuge die Polizei. Zu der Bude gehörte nämlich KEIN Garten.  

Bereits vor der Wohnung nahmen die Beamten Cannabisgeruch wahr. Und tatsächlich: In der Wohnung befanden sich über 250 Cannabispflanzen. Die Wohnung hatte der Essener offenbar nur als Platz für seine geheime Drogenplantage angemietet, denn in seinem eigentlichen Zuhause fand die Polizei weitere Betäubungsmittel. Dumm gelaufen. Dem 55-Jährigen steht nun ein Strafverfahren bevor. 

Foto: Polizei Essen 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?