Blut-Brunnen: Heftige Bilder schockieren gerade das Netz

Was steckt hinter den krassen Aufnahmen?

Blut-Brunnen: Heftige Bilder schockieren gerade das Netz: Was steckt hinter den krassen Aufnahmen?
Quelle: Screenshot via ronavelia / Instagram

Seit einigen Tagen wird das schöne Stadtbild Zürichs durch verstörende Szenen getrübt: Mehrere Brunnen sind voll mit rotem Wasser, das verdächtig nach Blut aussieht. Was steckt hinter den seltsamen Bildern aus der Schweizer Hauptstadt?

Das Ganze ist eine Protestaktion von verärgerten Frauen, die extrem unzufrieden mit den überhöhten Preisen für Hygieneartikel sind.

Statt wie bei allen anderen Schweizer Produkten, die eine Mehrwertsteuer von 2,5 Prozent haben, gelten für Tampons acht Prozent. Deshalb und weil die Feministinnen das Thema „Periode“ enttabuisieren wollen, kippen sie zurzeit massenhaft Lebensmittelfarbe in Zürichs Brunnen.

Die krasse Aktion landet momentan unter dem Hashtag #happytobleed auf Instagram und Twitter. Die ortsansässige Wasserversorgung findet es laut ihrem Sprecher Hans Gonella übrigens „irritierend, dass die Brunnen für Propagandazwecke missbraucht würden“.

 

Ein von Rona (@ronavelia) gepostetes Foto am

Foto: Screenshot via ronavelia / Instagram
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?