Booty-Patting: So klappt's mit dem Po-Orgasmus

Das ist nicht nur etwas für Christian Grey.

Booty-Patting: So klappt's mit dem Po-Orgasmus: Das ist nicht nur etwas für Christian Grey.
Quelle: sakkmesterke/Shutterstock
Der heißgeliebte Booty-Patting, auch Spanking genannt, erlebt dank Fifty Shades of Grey ein Revival im Schlafzimmer. Immer mehr Mädels - und Jungs - lassen sich für heiße Stunden freiwillig von ihrem Partner den Hintern versohlen. Und das kann sogar zum Orgasmus führen.
Regel Nummer 1: Sei offen, aber gehe nur so weit, wie du dich wohlfühlst. Sich versohlen lassen oder den Partner auf den Po zu klatschen, kostet Überwindung - kann sich aber auch lohnen. Lasse dich aber niemals zu Praktiken überreden, bei denen du ein schlechtes Gefühl hast. Spaß gehört auch beim Booty-Patting dazu. 

Regel Nummer 2: Abwarten! Wichtig ist, Geduld mit dem Booty-Patting zu haben. Lasst nach dem Vorspiel erstmal ein bisschen Zeit dafür, eure Glücksgefühle hochzuschaukeln.  Erst wenn die Lust steigt, ist es angebracht, der Popoklatsche nachzugehen. Vielleicht zieht ihr euch vorher den ersten Teil von Fifty Shades of Grey als Inspiration rein ...?

Regel Nummer 3: Leben lassen! Als Typ solltest du sie nicht  klapsen, bis sie nicht mehr sitzen kann. Zu zimperlich solltest du allerdings auch nicht sein. Am besten testest du vorsichtig, wie weit du bei deinem Schatz gehen darfst. 

Regel Nummer 4: Stellungen! Die empfehlenswertesten Stellungen für das Vergnügen sind Doggy-Style und die Reiterstellung. Also: zusehen, dass der Popo überhaupt greifbar ist!

Regel Nummer 5: Kreativ werden! Wenn ihr merkt, dass das ganze Spaß macht und richtig schön anheizt, auch gerne mal eine kleine Peitsche besorgen und schwere Geschütze auffahren.


GIF via giphy.com

Foto: sakkmesterke/Shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?