Camea EP „Neverwhere“ löst Remix-Welle aus

Vier Remixe, die so gut wie das Original sind.

Camea EP „Neverwhere“ löst Remix-Welle aus: Vier Remixe, die so gut wie das Original sind.
Sie ist bekannt für ihre raumfüllenden Grooves und formvollendeten Melodien. Camea gehört zu den aufstrebenden Künstlern, die bei BPitch Control unter Vertrag stehen und die Leute mit fetzigem Electronic-House-Techno unterhält. Nachdem sie ihre „Neverwhere EP“ veröffentlichte, sind vier Remixe erschienen, die mindestens genauso gut sind, wie das Original. „Neverwhere“
„Neverwhere“ hat nun ganze vier verschiedene Auffassungen mit je einem anderen Style. Deadbeat produzierte seine eigene Version namens „Black Sparrow“, die zu Beginn ein paar unheimliche Flächen zeigt, jedoch einen einfachen Rhythmus mit einer dynamischen Aura entfacht. Und auch Camea hat ihren Track noch einmal selbst umgekrempelt und eine emotionale DJ-Tool-Version daraus gebastelt. Sex-Appeal von Bass und Groove ist allerdings immer noch reichlich vorhanden.

Der Belgier Locked Groove hat für seine Version „Moon Walk Away“ nicht nur Cameas Stimme geloopt, sondern lässt auch noch die Streicher ihren Senf dazugeben. Lee Jones hat „Neverwhere“ zu einer Deep-House-Meditation verwandelt, die er liebevoll „I Dream Of You“ genannt hat. Versunkene Behaglichkeit wird in rund sieben Minuten mit viel Liebe und Gefühl an die Zuhörer weitergegeben. Alle Remixe könnt ihr euch hier anhören.
Foto: BPitch Control
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?