Cannabis-Bier: Jetzt gibt's Hanf in der Flasche

Ist das eigentlich legal?

Cannabis-Bier: Jetzt gibt's Hanf in der Flasche: Ist das eigentlich legal?
Quelle: Screenshot via klosterbrauerei-weissenohe.de, OpenRangeStock / shutterstock.com

Dieser Moment, wenn du dein kühles Flaschenbier öffnest und es auf einmal extrem nach Gras riecht. Kennst du das? Warum manche Pilssorten diesen heftigen Cannabisgeruch verbreiten? Keine Ahnung. Fakt ist aber, dass in den normalen Bierchen garantiert kein Hanf ist. Das „Cannabis Club Sud“ ist aber alles andere als normal!

Die Klosterbrauerei Weissenohe im Frankenland braut seinen grünen Tropfen mit Speisehanf. Das verleiht dem Cannabis Club Sud seinen typisch-herben Geschmack. Weil das Marihuana schon eine gewisse Bitterkeit mitbringt, reduziert die Brauerei beim Herstellen des Getränks die reguläre Hopfenmenge – heraus kommt ein Biermischgetränk aus Brauwasser, Malz, Hefe, Hopfen und Hanf mit 4,9 Prozent Alkohol. 

Einen Cannabisausch brauchst du dir von dem Getränk allerdings nicht zu erhoffen. Das Kulturhanf ist nämlich nahezu THC-frei

Foto: Screenshot via klosterbrauerei-weissenohe.de, OpenRangeStock / shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?