Clever: Typ baut Gras in Baumkronen an – und wird trotzdem erwischt

High-Life in 25 Meter Höhe.

Clever: Typ baut Gras in Baumkronen an – und wird trotzdem erwischt: High-Life in 25 Meter Höhe.
Quelle: hanohiki/Shutterstock.com

Da der Anbau von Cannabis in Deutschland immer noch nicht legal ist, lassen sich Kiffer und Dealer so einiges einfallen, um nicht erwischt zu werden. Die meisten fliegen jedoch trotzdem auf, wie nun ein Beispiel aus Augsburg zeigt.

Wer ins Cannabis-Business einsteigen will, muss kreativ sein, um nicht geschnappt zu werden. Während man immer wieder liest, dass Leute wegen enormer Stromrechnungen oder Wärmebildaufnahmen ertappt werden, macht es Sinn, die Plantage nicht in den eigenen vier Wänden zu betreiben. Das dachte sich scheinbar auch ein Mann aus Schwaben, der sein Anbaugebiet in einen Wald verlagerte. Doch statt das Gras einfach nur zwischen den Bäumen zu verstecken, hängte er die Pflanzen direkt in die Baumkronen in rund 25 Meter Höhe.

Foto via Polizei Bayern

Doch trotz der luftigen Höhe entdeckte im letzten Juli ein Spaziergänger die seltsam aussehenden Pflanzen in ihren Töpfen. Der alarmierte die Polizei, die im gesamten Waldstück 275 Marihuana-Pflanzen sicherstellte, wie es im Polizeibericht heißt.

Da der Hobbygärtner schon zuvor wegen Drogendelikten auffiel, konnte er anhand von DNA-Spuren relativ schnell gefasst werden. Im März wurde er verhaftet und jetzt zu drei Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt.

Foto: hanohiki/Shutterstock.com 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?