Das erste Mal im Puff: So viele Männer wurden von Prostituierten entjungert

Viele können sich gar nicht an ihre Entjungferung erinnern.

Das erste Mal im Puff: So viele Männer wurden von Prostituierten entjungert: Viele können sich gar nicht an ihre Entjungferung erinnern.
Quelle: andriano.cz/Shutterstock.com

Wenn es um den ersten Sex geht, hatte wahrscheinlich jeder davor eine Vorstellung, wie dieser entscheidende Akt ablaufen soll. Idealerweise mit dem ersten Partner, mit dem man dann den Rest des Lebens verbringt. Wie die Realität aussieht, hat nun eine Studie herausgefunden.

Auf einem mit Rosenblättern bestreuten Bett, vor dem offenen Kamin oder unter einem endlosen Sternenhimmel: Wenn man an das erste Mal denkt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Doch spätestens wenn man es dann wirklich getan hat, setzt bei vielen eine große Ernüchterung ein. Laut einer großen Sex-Umfrage erleben mit 61 Prozent aber tatsächlich die meisten ihre Entjungferung in einer Beziehung.

16 Prozent der Befragten verloren ihre Unschuld jedoch bei einem One-Night-Stand und somit wahrscheinlich unter sehr wenig romantischen Umständen. 14 Prozent haben sich für das erotische Debut im Freundes- und Bekanntenkreis umgeschaut und ganze 6 Prozent gaben an, sich an die Umstände gar nicht mehr erinnern zu können. 3 Prozent wurden selbst aktiv und haben für den ersten Sex allerdings bezahlt.

Besonders bei Männern sei es nicht ungewöhnlich, von einer Prostituierten entjungfert zu werden. Warum viele Kerle lieber in den Puff statt in die Club gehen, um ein Mädchen kennenzulernen, habe unterschiedliche Gründe. „Gruppendruck kann ein Grund dafür sein: Wenn alle Kollegen schon damit prahlen, will man es auf einfache Weise hinter sich bringen. Für schüchterne Männer, die sexuell wenig selbstsicher sind, ist ein Bordell-Besuch eine einfache Möglichkeit, sexuelle Erfahrungen zu machen. Sehr negativ ist, dass man dabei keine Beziehungserfahrung macht“, verrät Sexologe Martin Bachmann gegenüber 20min.ch.

Wer dann doch einen echten Flirt bevorzugt und seine Auserwählte für eine heiße Nummer erobern möchte, sei nach Aussage des Experten vom Mannebüro Züri im Rotlichtviertel an der völlig falschen Adresse. Hier wäre Sex eher ein „Solo zu zweit“. Daher besser mit den Kumpels um die Häuser ziehen und einfach mal ein Mädchen ansprechen.

GIF via giphy.com
Foto: andriano.cz/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?