Das passiert, wenn du deinen kleinen Finger drückst

Es könnte kleine Wunder bewirken!

Das passiert, wenn du deinen kleinen Finger drückst: Es könnte kleine Wunder bewirken!
Quelle: Shutterstock/AFPics

Wenn du Kopfschmerzen hast und nicht immer sofort zu einer Schmerztablette greifen möchtest, könnte dieser Trick eine super Alternative sein. Der funktioniert übrigens nicht nur bei einem dröhnendem Schädel, sondern hilft auch bei anderen Beschwerden.

Akupressur kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Angeblich haben wir mehrere Akupressur-Punkte auf unseren Händen, die durch Leitbahnen direkt mit unseren Organen verbunden sein sollen. Das stimulieren der einzelnen Punkte soll also die Beschwerden lindern.

Hast du Kopfschmerzen? Dann drück doch mal leicht auf die Stelle zwischen Daumen und dem Zeigefinger. Die Stimulierung dieses Punktes soll laut der chinesischen Medizin die Schmerzen lindern.

Wenn du deinen Blutkreislauf in Schwung bringen möchtest, dann drück deinen Daumen fest an den Zeigefinger. Dabei entsteht auf dem Handrücken ein kleiner Hügel, den solltest du dann in kreisenden Bewegungen massieren.

Du fühlst dich antriebslos, depressiv oder hast Angstzustände? Dann drücke die Stelle links vom kleinen Fingernagel deiner rechten Hand. Idealerweise wiederholst du das mehrmals täglich zwei bis drei Minuten lang.

Experten empfehlen übrigens, nach der Akupressur-Behandlung eine Pause von drei bis vier Tagen einzulegen, da sich die Stellen daran gewöhnen müssen, gedrückt zu werden. 

Foto: Shutterstock/AFPics

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?