Depressive Vagina: Das passiert, wenn du länger keinen Sex hast

Hättest du das gewusst?

Depressive Vagina: Das passiert, wenn du länger keinen Sex hast: Hättest du das gewusst?
Quelle: Shutterstock.com/vchal

Wenn wir über einen längeren Zeitraum keinen Sex haben, kann unsere Vagina tatsächlich durch den Östrogen-Spiegel depressiv werden. Denn unregelmäßiger Sex kann sich sehr negativ auf deinen Körper auswirken.


Östrogen ist mit das Wichtigste für den weiblichen Körper. Es ist unter anderem für unseren Zyklus verantwortlich, unsere Gefühlswelt und sorgt auch dafür, dass wir fortpflanzungsfähig sind. Östrogen ist allgemein sehr wichtig für die Gesundheit unserer Vagina, wie zum Beispiel der Scheidenflora.

Bei Östrogenmangel kann es zu fiesem Juckreiz, Brennen, Schmerzen beim Toilettengang oder beim Sex durch die Scheidentrockenheit kommen. Treten diese Symptome auf, ist deine Vagina sehr wahrscheinlich depressiv. Man spricht dann auch von einer vaginalen Atrophie.

Gif via giphy.com
Grund dafür kann seltener Sex oder Selbstbefriedigung sein. Denn hier fehlt die Reibung oder Massage, die die Durchblutung der Vagina fördern. Wenn das nicht der Fall ist, kommt es schneller zu Beschwerden, da das Gewebe anfängt schneller zu altern, wie auch die Mädchen berichtet.

Dein Sexleben wirkt sich also direkt auf die Gesundheit deiner Vagina und den Fortpflanzungs-Mechanismus aus. Dafür brauchst du allerdings nicht unbedingt einen Partner, wenn du selbst Hand anlegst, reicht das schon!

Gif via gihy.com
Foto: Shutterstock.com/vchal

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?