Der monatliche Krampf: Diese Lebensmittel helfen gegen Regelschmerzen

So linderst du deine Beschwerden auf natürliche Weise.

Der monatliche Krampf: Diese Lebensmittel helfen gegen Regelschmerzen: So linderst du deine Beschwerden auf natürliche Weise.
Quelle: TheVisualsYouNeed/Shutterstock.com

Manche Mädels fürchten sich regelrecht vor ihrer Periode, da sie nicht nur stark und lange bluten, sondern auch zahlreiche Beschwerden wie Krämpfe, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen bekommen. Während einige Symptome nur durch ärztlichen Rat behoben werden können, gibt es für manche Wehwehchen auch Lebensmittel, die dich die Erdbeerwoche besser überstehen lassen.

Lachs: Dieser Fisch ist nicht nur bei einer gesunden Ernährungsweise beliebt, sondern kann uns auch bei Menstruationsbeschwerden helfen. Durch die wertvollen Omega-3-Fettsäuren wird die Ausschüttung von Prostaglandinen gehemmt, die für die schmerzhaften Enzündungen in unserem Körper verantwortlich sind. Darüber hinaus hilft das im Lachs enthaltene Vitamin E gegen Wassereinlagerungen und das Spannungsgefühl in der Brust. Neben Lachs sind Thunfisch, Matjes und Makrele weitere Fischarten tolle Omega-3-Lieferanten.

Spinat: Nicht nur Popeye ist begeistert vom grünen Wunderkraut. Dadurch, dass im Spinat das Spurenelement Mangan steckt, kann die Blutung abgeschwächt werden. Das Vitamin-B Robiflavin, welches im Blattgemüse enthalten ist, wirkt zudem schmerzlindernd.

Ingwer: Auch die scharfe Knolle hilft uns während der Periode die Schmerzen erträglicher zu machen. Am besten brühst du dir dafür einen Tee aus kleingeschnittenem Ingwer auf oder gibst ein paar Stücke in einen Smoothie.

Leinsamen: Wie der Lachs, enthalten auch Leinsamen die guten Omega-3-Fettsäuren, die uns Linderung verschaffen. 1-2 Teelöffel reichen schon aus, um die Wirkung zu entfalten. Am besten gibst du die kleinen Samen über den Salat oder dein Müsli oder du nutzt als Alternative Leinöl im Dressing, zum Quark oder einfach pur.

Haferflocken: Wenn sich deine Periode ankündigt, kannst du auf Haferflocken zurückgreifen, da diese viele Ballaststoffe enthalten, die Östrogen an sich binden und das Hormon aus dem Körper ausscheiden. Auch Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Nüsse eignen sich dafür perfekt.

Dunkle Schokolade: Viele Mädels haben im Rahmen ihrer Menstruation richtig Heißhunger auf Süßes. Hier sollte man am besten zu einer Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil greifen, da diese viel Magnesium enthält. Das entspannt die Muskulatur und reduziert so Krämpfe. Außerdem wird durch die Zartbitterschokolade auch der Heißhunger auf Süßes reduziert.

Wasser: Generell ist es immer wichtig, ausreichend zu trinken. Vor und während der Periode neigt der Körper jedoch besonders dazu, Wasser einzulagern. Dem kann man entgegenwirken, in dem man täglich mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinkt. So können schmerzauslösende Stoffe auch leichter aus dem Körper gespült werden.

Foto: TheVisualsYouNeed/Shutterstock.com

                                                                                                                            

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?