Die 10 nervigsten EDMTracks 2014

Dieser Song ist zu Recht auf Platz Eins.

Die 10 nervigsten EDMTracks 2014: Dieser Song ist zu Recht auf Platz Eins.

Ein erfolgreiches Jahr 2014 liegt in nur wenigen Wochen hinter uns. Ein Jahr voller Chartstürmer, haufenweise neuer EDM-Tracks und zahlreicher Newcomer. Doch wo so viel Freude herrsch, ist der Nervfaktor nicht weit. Inzwischen kann man manche Ohrwürmer nicht mehr ertragen. Deshalb haben wir für euch die zehn nervigsten EDM-Tracks des Jahres 2014 rausgesucht.

Über yourEDM hatten die User in den vergangenen Monaten die Möglichkeit für die Tracks abzustimmen, die sie in diesem Jahr am meisten genervt haben. Hier kommen die Top Ten der nervigsten EDM-Tracks des Jahres:

Platz 10: TJR & VINAI - Bounce Generation: Im Mai veröffentlichten TJR und Vinai den Track „Bounce Generation“. Doch obwohl der Track seitdem in den Clubs gespielt wird, gab es viele, die diesen Song einfach nur schlecht fanden. Selbst das Thema Ghostproduction kam auf. Deshalb landete „Bounce Generation“ wohl auch auf Platz Zehn der nervigsten Tracks des Jahres 2014.



Platz 9: Skrillex - Bangarang (feat. Sirah): Für Skrillex selbst lief das Jahr ziemlich gut. Er spielte auf den größten Festivals, wie dem Tomorrowland und dem Burning Man, veröffentlichte seine eigene Doku und warf sein erstes Studioalbum auf den Markt. Aber vielleicht haben die Fans genau aus diesem Grund genug von einigen seiner Tracks. Trotz mehr als 74 Millionen Klicks auf Youtube verbannten die Wähler „Bangerang“ auf Platz Neun.




Platz 8: Swedish House Mafia Ft. John Martin – Don’t You Worry Child: Bereits im vergangenen Jahr löste sich die Swedish House Mafia auf. Trotzdem schenkten Axwell, Ingrosso und Angello ihren Fans mit „Swedish House Mafia: Leave the World Behind“ noch eine Dokumentation zum Abschied. Gebracht hat es aber nicht viel. „Don’t You Worry Child“ landet trotzdem unter den Top Ten Tracks, die die Fans 2014 nicht mehr hören können.



Platz 7: The Chainsmokers – #SELFIE: Schlimm genug, dass man 2014 überall im Netz von Selfies überrollt wurde. Aber dann müssen die Chainsmorkers auch noch einen Track darüber schreiben. Da muss man sich trotz mehr als 260 Millionen Klicks auf Youtube nicht wundern, wenn es keiner mehr hören kann. Deshalb gibt es Platz Sieben der nervigsten EDM-Tracks des Jahres 2014.



Platz 6: Darude – Sandstorm: Ebenfalls ein völlig ausgelutschter Track aus diesem Jahr ist „Sandstorm“ von Darude. Und das, obwohl der Track 2013 noch einer der Viralen-Hits überhaupt war. Aber irgendwann haben halt auch die größten Fans von alten Tracks die Nase voll. Dafür geht es ab auf Platz sechs der nervigsten EDM-Tracks des Jahres 2014.



Platz 5: Calvin Harris – Summer: Reichster DJ der Welt, Headliner auf zahlreichen Festivals, Kooperationen mit den größten Popstars oder auch Rekordaufsteller auf Spotify. An Calvin Harris kam in diesem Jahr niemand so einfach vorbei. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Brite mit einem Track in der Liste der nervigsten EDM-Tracks 2014 landet.



Platz 4: Dimitri Vegas & Like Mike, Martin Garrix – Tremor: Auch Dimitri Vegas, Like Mike und Martin Garrix schafften es nicht die Fans vollkommen glücklich zu machen. Schuld daran ist der Track „Tremor“, der einige inzwischen so sehr nervt, dass er auf Platz Vier der nervigsten EDM-Tracks 2014 landet. Doch so viel sei gesagt: Für einen von ihnen kommt es noch schlimmer.



Platz 3: Avicii – Levels: 2014 war für den schwedischen Durchstarter Avicii nicht leicht. Bedingt durch gesundheitliche Probleme und zu viel Stress musste der 25-Jährige nicht nur Festival-Auftritte absagen, sondern auch noch die eigene Tour. Doch 2015 soll alles besser werden, deshalb wird Avicii Platz Drei der nervigsten EDM-Tracks 2014 bestimmt verkraften können.



Platz 2: DJ Snake & Lil Jon – Turn Down For What: In Deutschland wurden wir halbwegs vor DJ Snake und Lil Jon verschont. In den USA hingegen sind die Clubs voll von den Tracks der Beiden und auch die Medien lieben es über sie zu berichten. Für viele ist „Turn Down For What“ aber einfach zu viel und deshalb erhält der Track den zweiten Platz der nervigsten EDM-Tracks 2014.



Platz 1: Martin Garrix – Animals: Die Nummer Eins der nervigsten Tracks ist „Animals“ von Martin Garrix! Egal, wo man war - Animals lief einfach überall auf Partys, Festivals, im Radio, im TV oder als Klingelton auf den Handys. Überall war Martin Garrix mit seinen „Animals“ schon da und wartete.



Foto: Dav Id - Dvelec Photography via Flickr
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?