Die 5 häufigsten Gründe, warum Frauen einen Orgasmus vortäuschen

Uns so bringst du sie zum echten Höhepunkt.

Die 5 häufigsten Gründe, warum Frauen einen Orgasmus vortäuschen: Uns so bringst du sie zum echten Höhepunkt.
Quelle: krivenko via Shutterstock.com

Bereits 1989 erreichte der vorgetäuschte Orgasmus eine, sagen wir mal etwas zweifelhafte Berühmtheit. Dank der wunderbaren RomCom „Harry und Sally“ und Hauptdarstellerin Meg Ryan ist der Fake-Höhepunkt salonfähig geworden. Und Frauen weltweit schämen sich nicht länger für ihre Schauspielkünste beim Schäferstündchen. Doch welche Gründe stecken hinter dem Akt beim Akt? Und wie kannst du dafür sorgen, dass du es deinem Mädel auch wirklich so richtig besorgst? Hier sind ein paar mögliche Antworten. 

1. Sie weiß schon vorher, dass sie nicht kommen wird: Dass die weibliche Lust und somit auch der weibliche Orgasmus hauptsächlich zwischen den Ohren, also im Kopf und nicht zwischen den Beinen stattfindet, dürfte keine wirkliche Neuigkeit sein. Frauen fällt es oft sehr viel schwerer, sich komplett fallen zu lassen und zu entspannen, was für einen Orgasmus mehr oder weniger Grundvoraussetzung ist. Da sie dich aber nicht enttäuschen möchte und auch Lust an der Lust hat, wird sie wahrscheinlich auch mal einen Höhepunkt vortäuschen.

Die Lösung: Was kannst du tun, wenn sich deine Liebste total verkrampft oder einfach zu sehr mit Gedanken beschäftigt ist? Rede mit ihr, gibt ihr das Gefühl, dass sie dir ihre Wünsche und Fantasien anvertrauen kann. Auch wenn das vielleicht nicht direkt dazu führt, dass bei ihr der Knoten platzt, so ist Vertrauen und vor allem Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg!


Gif via giphy.com

2. Es ist ihr einfach nicht so wichtig, zum Sch(l)uss zu kommen: Frauen und Männer ticken auch und vor allem im Bett unterschiedlich. Während es für viele Vertreter des starken Geschlechts absolut obligatorisch, auf dem Gipfel der Lust abzufeuern, ist dies für Frauen oft gar nicht so entscheidend. Sie kann die heißen Stunden zu zweit auch einfach so richtig gut genießen. Und toller Sex definiert sich nun mal nicht unbedingt über eine Sache, die nach wenigen Sekunden schon wieder vorbei ist.

Die Lösung: Statt dich selbst herausgefordert oder unter Druck gesetzt zu fühlen, solltest du dich darüber freuen, wenn dein Mädel sich nicht krampfhaft daran klammert, dass ihr beide unbedingt kommen müsst! Genieße doch einfach das Knistern und die Zärtlichkeiten, die ihr austauscht.


Gif via giphy.com

3. Sie nimmt sich damit selber den Druck
: Vor allem bei One Night Stands ist die Wahrscheinlichkeit, keinen Orgasmus zu haben für Frauen oft höher. Wer sich schon beim eigenen Partner nicht so leicht fallen lassen kann, wird sich bei einem Fremden erst Recht nicht voll und ganz hingeben. Aber das ist auch gar nicht schlimm, denn ein nächtliches Abendteuer ist so schon spannend genug. 

Die Lösung: Wer sich auch bei einem einmaligen Vergnügen sicher sein will, dass beide etwas davon haben, der geht gleich im doppelten Sinne ein Abenteuer ein. Aber Versuch macht klug.


Gif via giphy.com

4. Fake it until you make it: Allein der Gedanke daran, kann bekanntermaßen Berge oder auch Frauen in völlige Ektase versetzten. Auch wenn es unglaublich klingt, aber es kann tatsächlich für manche Mädels eine sinnvolle Idee sein, einfach so zu tun, als wenn sie total abgehen würden. Wer gut genug schauspielert, kann sogar sich selbst und das eigene Gehirn davon überzeugen. Und die sprichwörtlichen warmen Gedanken können am Ende wirklich dazu führen, dass aus dem fake ein echter Orgasmus wird.

Die Lösung: Keine nötig. Wenn deine Freundin zu dieser Kategorie gehört, dann herzlichen Glückwunsch. Denn in diesem Fall befindet ihr euch beide auf dem besten Wege zum synchronen Sexspektakel.


Gif via giphy.com

5. Vielleicht hat sie aber auch einfach keine Lust: Wenn sie es einfach nur hinter sich bringen möchte, dann ist ein vorgetäuschter Orgasmus auch einfach ein Mittel zum Zweck, die Sache schneller hinter sich zu bringen. In diesem Fall solltest du versuchen herauszufinden, ob sie generell keine Lust auf Sex hat oder keine Lust, dir eine Landkarte ihres Körpers zeichnen zu müssen.

Die Lösung: Im ersten Fall, wirst du nicht viel unternehmen können. Sprich also mit ihr, lass sie von ihrem Tag erzählen und finde heraus, was sie beschäftigt. Vielleicht hat sie Probleme auf der Arbeit, familiäre Sorgen oder es gibt etwas ganz anderes, was sie nicht loslässt. In jedem Fall wird es euch beiden gut tun, wenn sie sich einfach mal alles von der Seele redet.

Im zweiten Fall solltet ihr an eurer Kommunikation im Bett bzw. in Bezug auf das Thema Sex arbeiten. Sex ist kein zufälliges Aufeinandertreffen zweier losgelöster Organismen, sondern im Idealfall echtes Teamwork. Und als Team werdet ihr nur funktionieren, wenn ihr miteinander sprecht. Am besten und vor allem auch VOR dem Sex. Um bei ihr die richtigen Knöpfe zu drücken, solltest du wissen, wo diese sind und wie sie es am liebsten mag. Ganz wichtig ist während des Liebesspiels auch die nonverbale Kommunikation: Achte daher nach Möglichkeit auf Gestik, Mimik, Atemfrequenz, Tonlage usw. Und zu guter Letzt gibt es Dinge, die einfach niemand vortäuschen kann: Schweißfluss! Viele Frauen werden so richtig heiß, wenn es so richtig heiß abgeht. 


Gif via giphy.com

Foto: krivenko via Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?