Die teuersten Clubs der Welt

Hier feiert ihr mit der High Society.

Die teuersten Clubs der Welt: Hier feiert ihr mit der High Society.
Exklusives Feiern ist in diesen Clubs garantiert. Die besten DJs der Welt, das beste Innendesign, aber auch die teuersten Preise einen die exklusiven Tanztempel. Party machen mit den oberen Zehntausend, wer will und das nötige Kleingeld hat - hier ist es möglich. 
Movida, London
Das Movida ist der absolute Party-Hotspot für Prominente aus der ganzen Welt. Hier könnt ihr außerdem den teuersten Cocktail der Welt genießen. Läppische
35 000 Pfund müsst ihr dafür auf den Tresen legen. Der „Flawless“-Cocktail besteht aus Louis XII Cognac, einer halben Flasche Cristal Rosé, braunem Zucker, Angosturabitter 24-Karat Blattgold. Natürlich wird das Tröpfchen auch angemessen serviert. Nämlich in einem Kristall-Glas mit einem 11-karätigen Weißdiamantenring. Na dann: Stößchen!

Xs, Las Vegas
Mit gesalzenen Preisen kann auch das Xs in der Vergnügungs-Hochburg Las Vegas aufwarten. Die überwältigende Innenraumgestaltung mit riesigem Pool, sowie zusätzliche Außen- und Innensitzbereiche rächen sich für den Normalverbraucher spätestens an der Bar. Um die 500 Dollar werden hier durchschnittlich für alkoholische Getränke hingeblättert. Für einen Cocktail können es auch schon einmal um die 10 000 Dollar sein.

Pangaea, Singapur
Den Club gibt es erst seit gut einem Jahr aber er gilt jetzt schon als der vermutlich teuerste Club der Welt. Einen Tisch kann man hier schon für schlappe 15 000 Dollar reservieren, für den Spezial-Cocktail mit einem Diamanten im Glas können es aber schon einmal 26 000 Dollar sein. In den Genuss kommt man sowieso nur, wenn man sich Wochen vorher auf die Gästeliste hat setzen lassen.

Marquee, Las Vegas
Noch so ein Budget-Schuppen in Las Vegas, wo wird man sein Geld hier wohl am besten los. Eine exklusive Partynacht verspricht auch das Marquee. Zwischen 1 000 und 10 000 Dollar kostet hier eine Tischreservierung, je nach Party versteht sich.

LIV, Miami
Im LIV zahlt ihr immerhin noch ab 2 000 Dollar für den günstigsten Tisch. Dafür könnt ihr mit den Promis und Miamis Basketball-Team die Korken knallen lassen. Ist doch auch was.

Oak, New York
Schafft man es überhaupt in den Club hereinzukommen (ohne Connections, gutes Aussehen UND die gezückte Kreditkarte schonmal unmöglich) ist der Eintritt erstaunlich günstig. Schlappe zehn bis fünfzehn Dollar. Aber keine Sorge, das wird dann an der Bar alles wieder reingeholt. Mit einem Glas Champagner oder zwei Shots ist man dann ganz schnell wieder um 90 Dollar leichter.


Foto: Flickr.com / brandon shigeta

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?