Dinge, die Männer am weiblichen Orgasmus verwirren

Ähm, was war das denn bitte?

Dinge, die Männer am weiblichen Orgasmus verwirren: Ähm, was war das denn bitte?
Ihren eigenen Höhepunkt kennen Jungs in- und auswendig. Doch der weibliche Orgasmus sorgt für so manchen WTF-Moment im Bett.
1. Multiple Orgasmen: Während Männer nur eine Rakete starten, sind Frauen in der Lage ein ganzes Feuerwerk abzufackeln. Dass nach einem Höhepunkt bei ihr noch lange nicht Schluss ist, irritiert ihn. Denn Jungs müssen ihre Reserven erst einmal aufladen, bevor es überhaupt in die nächste Runde gehen kann. Ganz schön anstrengend, oder?


GIF via giphy.com

2. „Bist du schon gekommen?“ ist wohl eine der häufigsten Fragen, die Männer im Bett stellen. Nicht jeder weibliche Orgasmus wird von einem porntastischen Kreisch- und Hechelkonzert laut untermalt. Viele Frauen kommen ganz still und leise. 


GIF via giphy.com

3. Die Jäger des versteckten G-Punkts: Der Mythos des G-Punkts hält sich wacker in den Köpfen der Männer. Wo er aber genau versteckt ist, weiß keiner so genau. Statt sich auf der Suche nach diesem Phantom planlos durch die Vagina zu stochern, sollte er sich vielleicht lieber auf das Offensichtliche, die Klitoris, konzentrieren.


GIF via giphy.com

4. Gute Nacht, Marie: Nach dem Sex wollen Männer nur eines: schlafen! Frauen hingegen springen aus dem Bett und arbeiten in Rekordzeit ihre To-Do-Liste ab. Schuld an diesem Energiekick ist das Adrenalin, welches der Orgasmus freigesetzt hat. Männer hingegen haben einen Adrenalinabfall, der sie in den schläfrigen Zen-Modus versetzt. 


GIF via giphy.com

Foto: Nina Buday/Shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?