DIY: YouTube zeigt Mädels, wie sie sich am besten selbst befriedigen

Fingerfertigkeit will gelernt sein.

DIY: YouTube zeigt Mädels, wie sie sich am besten selbst befriedigen: Fingerfertigkeit will gelernt sein.
Quelle: Screenshot via Youngbulanz / YouTube

Auf YouTube kursiert ja so ziemlich alles. Von Katja Krasavices Möchtegern-Pornos über blutige Mordgeschichten bis hin zu ekligen Pickel-Videos. Irgendwie müssen die Channels ihre Klicks schließlich reinbekommen. Um eine hübsche Reichweite kämpft auch das Team der „Youngbulanz“ – das Trio befasst sich mit klassischen Teenie-Problemen. Zum Beispiel mit Selbstbefriedigung.

Aufklärung im digitalen Zeitalter findet natürlich auf YouTube statt – das ist eigentlich gar nicht so schlecht, immerhin können sich verschämte Teenies ihre Infos hier ganz anonym abholen.

In dem Youngbulanz-Video vom 22. September dreht sich zum Beispiel alles um die weibliche Selbstbefriedigung. Die Moderatoren Kevin und Sarah geben vier Tipps zum perfekten Masturbieren, eigentlich ist alles ganz harmlos. Und trotzdem: Die konservative Schweiz reagiert geschockt auf den lockeren Umgang mit diesem Tabu-Thema. Zumindest was Politiker angeht. Im Gespräch mit dem Jugendmagazin 20 Minuten erklärte Alois Gmür von der CVP (die ist vergleichbar mit unserer CDU): „Was da gezeigt wird, könnte junge Frauen verstören“. Naja. Er findet außerdem: „Wir brauchen keine Sendungen, an denen sich junge Leute aufgeilen können“.



Die Schweizer Jugend sieht das anders – immerhin wurde allein das „DIY Masturbation – Tipps für Mädels“-Video fast 10.000 Mal geklickt, obwohl der Kanal erst einen Monat existiert und deshalb verhältnismäßig wenige Fans hat. Aber bei diesen Themen wird sich das vermutlich sehr schnell ändern.

Foto: Screenshot via Youngbulanz / YouTube

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?