Echo 2013: Frei.Wild fliegen raus!

Erfolg für Kraftklub, MIA und Co.

Echo 2013: Frei.Wild fliegen raus!: Erfolg für Kraftklub, MIA und Co.
Nachdem nach Kraftklub auch MIA ihre Nominierung für den Echo zurückzogen, hat nun der Bundesverband der Musikindustrie die Konsequenzen gezogen. Sie entzogen der vermeintlich rechten Band Frei.Wild die Nominierung.
Anfang der Woche sorgte der Echo 2013 für großes Aufsehen. Sie nominierten neben Unheilig, den Ärzten, Kraftklub und MIA auch die südtiroler Band Frei.Wild für den Echo in der Kategorie Rock/Alternative National. Das Problem an der Sache war nur, dass der Band seit langem vorgeworfen wird, Teil der rechten Szene zu sein. Ihre Texte sollen einen starken Hang zum Nationalismus aufzeigen.

Nachdem die Nominierungen bekannt gegeben wurden traf Kraftklub sofort eine Entscheidung: Sie zogen ihre Nominerung zurück, weil sie nicht zusammen mit Frei.Wild genannt werden wollten. Und sie blieben damit nicht alleine. Auch MIA. entschlossen sich einen Tag später ihrem Beispiel zu folgen und gaben auf Facebook bekannt: „Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere ECHO-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden. Es mag nicht in unserer Hand liegen, welche Künstler für einen Echo nominiert werden, aber es liegt in unserer Hand, von unserer Nominierung dankend Abstand zu nehmen.‘‘ Damit waren nur noch Frei.Wild, Unheilig und die Ärzte im Rennen, wobei die Ärzte sowieso nichts von Auszeichnungen halten und keinen Wert auf den Echo legen.

Erst nachdem die beiden Bands abgesprungen waren zog das Echo-Komitee seine logischen Konsequenzen und schmiss Frei.Wild nun von der Liste. Ob nun MIA. und Kraftklub wieder mit dabei sind, bleibt abzuwarten. Frei.Wild selbst postete auf ihrer Facebookseite vor Kurzem folgenden Kommentar: „Die Hexenverfolger von heute, die Kleingeister, Opportunisten und Gesinnungspolizisten, sie alle hätten im Dritten Reich eine glänzende Karriere gemacht. Frei nach dem Motto „Hast du nicht mein Weltbild, so brennst du auf dem Scheiterhaufen", ziehen diese „Musterdemokraten" und sogenannten Verteidiger der freien Meinungsäußerung ihr schäbiges Spiel durch. Frei.Wild ist nur ein Beispiel. Genauso wie die Onkelz es sind und immer waren. Die beiden Bands dienen als Aufhänger nur dazu, euch alle in Gesinnungshaft zu nehmen, um euch euren freien Geist und eure eigene Meinung auszutreiben - zu erziehen.‘‘

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?