Ecstasy-Vergiftung auf Ibiza: 18-Jährige stirbt, nachdem Drogenbeutel explodiert

Ihr Tod bleibt weiterhin mysteriös.

Ecstasy-Vergiftung auf Ibiza: 18-Jährige stirbt, nachdem Drogenbeutel explodiert: Ihr Tod bleibt weiterhin mysteriös.
Quelle: Facebook

Am 22. September 2015 reiste die Jurastudentin Rebecca Brock von den Niederlanden aus nach Ibiza, um den Geburtstag eines Freundes zu feiern. Doch aus diesem Urlaub sollte die 18-Jährige nicht mehr zurückkehren …

… sechs Tage später, am 28. September 2015, wurde ihr lebloser Körper in einem Zimmer des Marco Polos Hotels von einer Reinigungskraft gefunden, wie bild.de berichtet. Der Kopf der jungen Frau lag in einer Blutlache. Der Toxikologe Dr. Stephen Morley sagte, dass Rebecca nach Angaben der spanischen Behörden etwa 48 Stunden zuvor verstorben sei.

Zum Zeitpunkt ihres Todes befanden sich insgesamt fünf Päckchen (!) mit Ecstasy in ihrem Magen. Eines davon war geplatzt. Dies entspricht der doppelten Menge einer tödlichen Dosis. Die 18-Jährige verstarb nach Einschätzung des Toxikologen vermutlich innerhalb einer halben Stunden. 

Rebeccas Mutter Margarita Brock gab unter Tränen an, dass jemand ihre Tochter dazu gezwungen habe, die Drogen zu nehmen. Rebecca habe zwar Kokain genommen, hatte aber große Probleme damit, Pillen zu schlucken.

Warum Rebecca die Pillenpäckchen schluckte, bleibt weiterhin unklar.

Foto: Facebook

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?