"F*ck die Cops": Dieser Chor singt Rap-Songs

So hast du Haftbefehl und Casper noch nie gehört.

"F*ck die Cops": Dieser Chor singt Rap-Songs: So hast du Haftbefehl und Casper noch nie gehört.
Quelle: Tuzemka/Shutterstock.com

Ein Rap-Song ohne Schimpfwörter ist nahezu undenkbar. Daher fällt es uns meistens gar nicht groß auf, wie sehr in den Liedern geflucht wird. Doch nun hat ein Chor einige Zeilen aus einschlägigen Raps klassisch interpretiert und sorgt damit für echte Lacher.

Rapper fluchen was das Zeug hält und scheinen es dabei auf eine Personengruppe ganz besonders abgesehen zu haben: Polizisten. Doch warum hat die Rap-Szene einen solchen Hass auf die Polizei, den sie in vielen Texten zum Ausdruck bringt? Dieser Frage ist nun eine YouTube-Doku auf den Grund gegangen. Zur Unterstützung haben sich die Macher des Films den „Chor der Angewandten Wissenschaften Hamburg“ geholt, der fünf bekannte Rap-Tracks zu diesem Thema singt.

Video via STRG_F/YouTube

Hört man engelsgleiche Stimmen mit klassischem Piano darüber singen, dass „fünf von zehn Polizisten Hurensöhne“ seien, klingen die bösen Texte der harten Rapper plötzlich ziemlich unangenehm. Die seriöse Verpackung der Cover von Caspars „Sirenen“, Haftbefehls „Copkilla“ und Tamas‘ „Fick die Cops“ ist aber vor allem eins: mega witzig. Das erwachsene Setting zerstört die einstige Ganster-Attitüde und stellt den Polizistenhass in ein anderes Licht.

Foto:  Tuzemka/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?