Festival-Grabscher: Typ betascht nackte Frau an und bereut es sofort

In Woodstock wäre das nicht passiert!

Festival-Grabscher: Typ betascht nackte Frau an und bereut es sofort: In Woodstock wäre das nicht passiert!
Quelle: Giann Reece/Instagram

Das Rhythm & Vines Festival ist ein dreitägiges Even, das jedes Jahr vom 29. bis zum 31. Dezember im neuseeländischen Gisborne stattfindet. Während bei uns in Deutschland zu dieser Zeit die Temperaturen eher um den Gefrierpunkt herumkriechen, ist auf der Südhalbkugel Sommer angesagt. Was liegt also näher, als auf einem coolen Festival einfach mal auf einen Großteil der Kleidung zu verzichten? Das denken sich jedes Jahr auch viele weibliche Festivalbesucher.

An sich ein absolut harmloser Spaß und auf Open Airs auf der ganzen Welt völlig normal. Doch einige Herren der Schöpfung scheinen dies direkt als Einladung zu sehen, sich den leicht bekleideten Mädels zu nähern oder im krassesten Fall auch mal zuzugreifen.

Von einer derartigen Situation wurde auch Giann Reece ungewollt Zeugin und filmte, wie ein – bisher ungekannter – Mann zwei Frauen hinterherläuft. Eine der beiden trug ein glitzerndes Bodypainting und fiel damit einem anderen Festivalbesucher offenbar direkt ins Auge. Doch statt nur einen flüchtigen Blick zu wagen, riskierte er direkt eine dicke Lippe. Erst sprang er auf, um den beiden hinterherzulaufen und griff der einen dann unvermittelt an den bemalten Busen.

Doch das Opfer der Attacke, die in den USA geborene Madeline Anello-Kitzmiller, ließ den Angriff nicht einfach so auf sich sitzen. Zusammen mit ihrer Begleiterin machte sie den Grabscher ausfindig und schlug einfach mal zu! Das Video von der ganzen Aktion postete Giann Reece auf ihrem Instagram-Account und schlug damit eine krasse Diskussionswelle los, wie Unilad berichtete.

Madeline selbst kommentiert den Vorfall wie folgt: „Viele Leute haben mir vorgeworfen, dass ich „drum gebeten“ habe, doch tatsächlich wurde ich auch schon in Bars, in der Stadt und auf Party begrabscht, als ich vollständig bekleidet war. Das Problem ist nicht, was Frauen tragen, sondern Männer, die sich so etwas rausnehmen und meinen, dass es keine Konsequenzen hat (…) niemand sollte sich für seinen Körper schämen. Wir werden nackt geboren.“

Und Giann fügt noch hinzu: „Sie fühlte sich so stark, dass sie einfach kein Shirt trug! Sie ist eine Kämpferin aus Amerika und war nicht auf so ne Sch*ße aus. Ich bin sicher, dass sie kein Problem damit hatte, angeschaut zu werden, denn sie sah total super aus, aber sie anzufassen, ist einfach voll daneben!“



Gif via giphy.com
Fotos: Giann Reece/Instagram
  

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?