„Fett sein ist nicht schön, es ist eine Ausrede“: Bodyshaming-Pulli sorgt für Shitstorm

Diese Message ging nach hinten los!

„Fett sein ist nicht schön, es ist eine Ausrede“: Bodyshaming-Pulli sorgt für Shitstorm: Diese Message ging nach hinten los!
Quelle: Screenshot via Revolve

In den vergangenen Jahren wurde in den sozialen Medien mit den unterschiedlichsten Body-Positivity-Aktionen dafür gesorgt, dass ein neues Körpergefühl vermittelt wird und man sich nicht für sein Aussehen schämen muss. Doch jetzt ist plötzlich ein Pulli in einem Onlineshop aufgetaucht, der einen riesen Shitstorm ausgelöst hat.

„Fett sein ist nicht schön, es ist eine Ausrede“ ist ein Spruch, bei dem die meisten wahrscheinlich schockiert mit dem Kopf schütteln würden. Doch genau der steht nun auf einem Pullover des Onlineshops Revolve. Da kann man sich wirklich nur fragen, was sich die Designer in Zeiten von Body-Positivity dabei gedacht haben. Und genau das tun auch viele empörte User in den sozialen Netzwerken.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FLOSS (@florencegiven) am

Schnell entwickelte sich ein riesiger Shitstorm, der zu einer großen Image-Schädigung von Revolve zu werden drohte – daher nahm der Onlineshop den Pulli von der Seite. Und das Label LPA, von dem das Teil stammt – veröffentlichte sofort ein Statement.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 

What was conceived as a statement on today’s internet culture and its treatment of women has gone terribly wrong. We at LPA were so honored when Lena Dunham agreed to work with us on this capsule collection and, most importantly, thrilled at the exposure our work would give to such a serious issue. We coordinated each aspect of the collection itself, to the chosen quotes to the design. We were proud of our final product, the conversation it would start and – most importantly – the direct effect it would have on such an impactful charity in “Girls Write Now”. Where we faltered was not intention, sincerity or conception, but in my own lack of communication that lead to how the collection was portrayed on Revolve.com and the pre-mature release of the e-commerce imagery, a day prior to launch. We were planning to launch with an image of Lena in the sweatshirt along with our statement and explanation. I cannot apologize enough to my good friend Lena, and others, to all of LPA’s fans. We work hard to make the right choices every day, understanding the platform and the opportunity that we are lucky enough to have, and we are so sorry to have let you all down. We know the quotes within the collaboration were shocking, which was entirely the point. To spotlight how we've normalized the way we bully and speak negatively to one another via the internet. Given this controversy, we support Revolve.com and join them in their removal of the collection from our site. We are also proud to make our own donation to “Girls Write Now” – in honor to their commitment to this admirable cause.

Ein Beitrag geteilt von LPA (@lpa) am

Der Hintergrund des Sweater-Aufdrucks ist nämlich ein ganz anderer als man zunächst vermuten würde. Die Marke wollte damit nämlich genau das Gegenteil von Bodyshaming erreichen und stattdessen auf Cyber-Bullying aufmerksam machen. Die Zitate aus der Kollektion stammen nämlich von Beleidigungen, die prominente Frauen wie Paloma Elsesser und Lena Dunham im Laufe der Karriere zu hören bekamen.

GIF via giphy.com

Leider ging das total nach hinten los, da die Dicken-Feindlichen-Äußerungen von dünnen Frauen präsentiert wurden, wie auch Lena Dunham erklärt. Das Marketing wurde einfach komplett falsch angegangen und so kam es zu diesem krassen Missverständnis.

Foto: Screenshot via Revolve

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?