FSK18-Index: Diese Sextoy-Werbung ist zu heiß fürs Fernsehen

Deshalb wurde sie direkt verboten.

FSK18-Index: Diese Sextoy-Werbung ist zu heiß fürs Fernsehen: Deshalb wurde sie direkt verboten.
Quelle: Screenshot via amorana / YouTube

Der Schweizer Sextoy-Hersteller Amorana versorgt seine Kunden mit allem, was die Welt der FSK 18-Spielzeuge so zu bieten hat: Dildos, Peitschen, Anal-Plugs, Liebeskugeln, Pensiringe und so weiter. Um ihre heiße Ware an den Mann bzw. an die Frau zu bringen, hat das Unternehmen jetzt einen Werbespot gedreht, der für erhitzte Gemüter sorgt.

Halbnackte Pärchen, hier und da ein Nippel, Mädels in heißen Dessous. Das kurze Filmchen ist teilweise schon sehr sexy, für die Generation Pornhub aber vergleichsweise harmlos. Trotzdem weigern sich diverse TV-Sender in der Schweiz, den Werbefilm abzuspielen. Und das, obwohl der Spot sogar schon 20 Sekunden gekürzt und entschärft wurde.

In der abgeschwächten Variante sind gar keine Sextoys mehr zu sehen – trotzdem verkündet der Sender SRF laut heute.at in einem Schreiben: „Die sexistische Anmutung dieses Werbespots könnte die Gefühle einzelner Zuschauergruppen verletzen.“ SRF lehne den Spot aus „ethisch-moralischen Gründen“ ab. Spätestens jetzt steht also fest: Die Schweiz ist nicht nur sauteuer, sondern auch noch prüde.




Foto: Screenshot via amorana / YouTube

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?