Gesundheitsrisiko: Tierschutz will Leute bestrafen, die ihre Katzen vegan ernähren

Katzen sind Fleischfresser!

Gesundheitsrisiko: Tierschutz will Leute bestrafen, die ihre Katzen vegan ernähren: Katzen sind Fleischfresser!
Quelle: Andrey Stratilatov/Shutterstock.com

Der ewige Streit zwischen Veganern und Fleischessern wird wohl nie ein Ende nehmen. Solange sie jedoch niemandem mit ihrem Verhalten schaden, sollte man einfach nach dem Motto „leben und leben lassen“ verfahren. Anders sieht es jedoch aus, wenn sie unschuldige Tiere mit hinein ziehen.

Selbst vegan leben ist eine Sache, sein Tier fleischfrei zu ernähren eine andere. Während es bei einigen Tierarten durchaus legitim ist, auf tierische Produkte zu verzichten, sind Katzen wirklich Fleischfresser, die diese Stoffe brauchen. Dennoch gibt es viele Veganer, die ihren Samtpfoten diese spezielle Ernährungsweise aufzwängen und dadurch die Gesundheit des Tieres gefährden.

GIF via giphy.com

Die englische Tierschutz-Organisation RSPCA möchte daher nun gegen veganes Tierfutter vorgehen und Tierbesitzer, die dies nutzen, mit Geld- und Gefängnisstrafen maßregeln. Laut Daily Mail wird dieser radikale Schritt dadurch gerechtfertigt, dass das Tierschutzgesetz vorschreibt, dass Haustierbesitzer alle Bedürfnisse ihrer Vierbeiner befriedigen müssen. Dazu gehören geeignete Lebensbedingungen und den Schutz vor Leid und Krankheiten.

GIF via giphy.com

Katzen brauchen eine tierische Proteinquelle, sowie Taurin und Arginin zum Überleben, was nur in Fleisch natürlich vorkommen. Ärzte warnen, dass die künstlich zugesetzten Stoffe in veganem Futter kein ausreichender Ersatz sind, da es dazu auch nur begrenzte Forschungen gibt.

Foto:  Andrey Stratilatov/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?