Heldenhaft: Herrchen rettet Schildkröte Freda mit Mund-zu-Mund-Beatmung

Ohne seine Hilfe wäre das Panzer-Tierchen tot.

Heldenhaft: Herrchen rettet Schildkröte Freda mit Mund-zu-Mund-Beatmung: Ohne seine Hilfe wäre das Panzer-Tierchen tot.
Quelle: Steve Simkins / shutterstock.com

Was für ein Held! John Fletcher ist Schildkröten-Besitzer aus England und hat ein riesengroßes Herz. Als er sein Liebling „Freda“ verschwand, machte er sich auf die Suche nach seiner gepanzerten Freundin und fand die Schildkröte in einer brenzligen Situation.

Wahrscheinlich war es Rettung in letzter Sekunde! John musste seinen 45-jährigen Schützling lange suchen, bis er sie im Gartenteich fand und blitzschnell herauszog. Scheinbar war Freda am Rand abgerutscht und in das kühle Nass gefallen.

Nachdem sie dank Johns Hilfe ans rettende Ufer zurückgekehrt war, wirkte sie nach Aussagen des Engländers schlaff und regungslos. Ohne lange zu fackeln, begann er sofort mit einer Wiederbelebungsmaßnahme. Über eine Mund-zu-Mund-Beatmung wollte er die Schildkröte zurück ins Leben holen. Glücklicherweise zeigte seine Aktion Erfolg und Klein-Freda spuckte nach einer gefühlten Ewigkeit einen halben Teelöffel Wasser aus.

„Danach schnappte ich mir einen Föhn, um sie etwas aufzuwärmen. Außerdem habe ich ihre Beine und Brust massiert. Nach einer unerträglichen Stunde fing sie plötzlich an zu keuchen und öffnete ihre kleinen Äuglein“, erzählte der Rentner dem Telegraph. Er hatte es tatsächlich geschafft und seine Freda zurück ins Leben katapultiert. 

Kurz darauf naschte sie auch schon wieder ein Viertel Tomate und zwei Salatblätter – John wertet das als gutes Zeichen und denkt, dass die Schildkröte keine Folgeschäden davonträgt. Was für ein schönes Happy End!

Foto: Steve Simkins / shutterstock.com

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?