Heute ist Tag des Orgasmus: 5 Facts zum Höhepunkt

Hättest du das gewusst?

Heute ist Tag des Orgasmus: 5 Facts zum Höhepunkt: Hättest du das gewusst?
Quelle: PhotoMediaGroup/Shutterstock.com

Die schönste Nebensache der Welt lässt im besten Fall zwei glückliche Leute zurück. Doch weil das scheinbar nicht selbstverständlich ist, hat eine brasilianische Kleinstadt den 09. Mai zum Tag des Orgasmus ernannt.

Seit dem Jahre 2002 wird im brasilianischen Esperantina jedes Jahr am 09. Mai der Tag des Orgasmus gefeiert. Dieser soll daran erinnern, dass jeder Mensch ein fundamentales Recht auf einen sexuellen Höhepunkt hat, wie Women‘s Health berichtet. Hierzu werden an diesem Tag die Straßen festlich mit Blumen geschmückt und Prostituierte klären in verschiedenen Vorträgen und Seminaren über Sex auf. Hoffentlich geht es an diesem Tag auch in den Betten der Bewohner heiß her, eine Umfrage hat nämlich ergeben, dass von den weiblichen Einwohnern 73 Prozent niemals zum Höhepunkt kommen.

Damit du zum echten Orgasmus-Experten wirst, haben wir hier ein paar interessante Facts zum Höhepunkt:

1. Der kleine Tod: In Frankreich nennt man den Orgasmus auch „la petit mort“, was „der kleine Tod“ bedeutet. Eventuell kommt der Begriff daher, dass das Orgasmus-Zentrum entlang der Spiralnerven liegt. Wenn man sie mit einer Elektrode stimuliert, löst das einen Orgasmus aus – auch wenn man schon Hirntod ist.

2. Vaginale Höhepunkte: Wer denkt, dass das gewöhnliche „Rein-Raus“ zum Orgasmus führt, liegt in den meisten Fällen falsch. Nur 20 Prozent der Frauen kommen durch bloße vaginale Penetration zum Höhepunkt, klitorale Orgasmen sind deutlich häufiger.

3. Der G-Punkt: Mythos oder Wahrheit? 1950 wird der G-Punkt zum ersten Mal vom Gynäkologen Ernst Gräfenberg erwähnt. Seitdem spalten sich die Meinungen zu dieser errogenen Zone. Das Areal ist angeblich hocherogen, allerdings nicht bei jeder Frau entwickelt.

4. Squirten: Auch Frauen können beim Orgasmus ejakulieren. Während des Orgasmus kann die Harnröhre vom Klitorisschenkel abgeklemmt werden, bei Muskelzuckungen des Höhepunktes wird dann ein klares Blasensekret abgestoßen, das einige als weibliche Ejakulation kennen.

5. Weitspritz-Weltrekord: Der Sexualforscher Dr. Alfred Kinsey hat in einem Experiment erforscht, wie weit der männlich Samen spritzen kann. Die Probanden haben hierzu in einer Reihe ejakuliert und der Gewinnerschuss war unglaubliche 2,40 Meter weit.

GIF via giphy.com

Foto: PhotoMediaGroup/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?