Horror: Killer-Clowns suchen jetzt auch Europa heim

Selbst die Polizei warnt vor den Gruselpranks.

Horror: Killer-Clowns suchen jetzt auch Europa heim: Selbst die Polizei warnt vor den Gruselpranks.
Quelle: nito/Shutterstock.com

Die USA versetzen sie bereits seit Wochen in Angst und Schrecken: Jetzt ist die Killer-Clown-Welle auch nach Europa rübergeschwappt. Großbritannien meldet immer mehr Sichtungen von Maskierten auf Menschenjagd. Jetzt schaltet sich auch die Polizei ein. 

Oft bleiben die Killer-Clowns nämlich nicht in ihrer passiven Rolle. Im englischen Durkham sucht die Polizei zum Beispiel einen Mann, der in Gruselverkleidung und mit einem Messer  Schulkinder verfolgte. An anderen Orten wird von Clowns berichtet, die plötzlich aus Büschen hervorspringen, um Passanten zu erschrecken.

Die britische Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Clown-Trend um eine Reihe schlechter Scherze handel. Ziel dieser sei es nicht Menschen zu verletzen, dennoch bitten die Beamten darum, die Streiche nicht nachzuahmen. Während in Großbritannien bisher niemand zu Schaden kam, löste der Clown-Prank eines 17-Jährigen bei einer SchwangerenWehen aus.    

Aber nicht nur für die ahnungslosen Opfer sondern auch die Killer-Clowns können die Streiche böse enden. Ein aktuelles Video aus Großbritannien zeigt, wie sich ein Passant mit Fäusten gegen einen Maskierten wehrt:

In den USA nimmt die Clown-Hysterie mittlerweile seltsame Züge an. Die Fastfood-Kette McDonald’s wird die Auftritte ihres Maskottchens Ronald MacDonald in den kommenden Wochen einschränken. Sicher ist sicher.

In Deutschland ist der fragwürdige Trend bisher nicht angekommen. Hoffen wir, dass es so bleibt.  

Foto: nito/Shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?