Hübsche 18-Jährige bekommt nach Flirt diese kranke Nachricht

Wie hättest du reagiert?

Hübsche 18-Jährige bekommt nach Flirt diese kranke Nachricht: Wie hättest du reagiert?
Quelle: Screenshot via AbbyFent17 / Instagram

Wie das englische Magazin TheDaily Mail berichtet, war Abby Fenton aus dem britischen Sheffield vor ein paar Wochen mit ihren Freunden feiern. In  dem angesagten Club Viper Room ließen sie es ordentlich krachen. Während der feucht-fröhlichen Nacht lernte die 18-Jährige einen Typen namens Liam kennen, mit dem sie sich kurz an der Bar unterhielt. Natürlich ließ  Liam es sich nicht nehmen, dem sexy Mädel einen Drink auszugeben. Mit fatalen Folgen.

Abby hatte den spendablen Herren längst vergessen. Denn nachdem er ihr einen Wodka-Cola-Drink ausgegeben hatte und die beiden Nummern austauschten, passierte nichts weiter.

Wochen später ploppte plötzlich eine Nachricht auf ihrem Smartphone auf, in der es hieß:

„Hey. Ich hoffe es stört dich nicht meine Liebe, aber kannst du mir die 6,50 Pfund zurück überweisen?“.



Abby reagierte erstmal perplex, weil sie die seltsame Botschaft nicht einordnen konnte. Deshalb stellte sie die berechtigte Frage, wer ihr da eigentlich schreiben würde. Daraufhin gab sich ihr Club-Flirt zu erkennen:

„Liam, aus dem Viper Room von vor ein paar Wochen. Ich habe dir einen Drink gekauft. Kann ich das Geld dafür zurückhaben? Ich geb‘ dir die Bankleitzahl. Danke.“

Sympathisch. Immerhin hat sich der gute Mann dann doch noch zu einem knappen „Danke“ hinreißen lassen. Die 18-Jährige antwortete sehr souverän, in dem sie den frechen Sparfuchs schlicht nach seinen Bankdaten fragte.

Weil diese Situation aber einfach zu kurios war, postete sie den Chat-Verlauf auf Twitter und fragte in die virtuelle Runde, ob sie das Geld überweisen solle.

17 Prozent stimmten dafür – und 83 Prozent dagegen.



Die umgerechnet 7,70 Euro überwies Abby am Ende trotzdem. Der Daily Mail erklärte sie auch, warum: Sie hatte während der Clubnacht den Eindruck, dass Liam nicht sonderlich viel Geld hätte.

An den Füßen trug er No Name-Schuhe, woraufhin sie im Nachhinein schlussfolgerte, dass er auf die knapp acht Euro angewiesen sei.

Kurz: Eine mega peinliche Aktion, der Liam garantiert bereuen wird, nachdem die ganze Story durchs Internet gejagt wurde.

Foto: Screenshot via AbbyFent17 / Instagram

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?