Hungriger Dieb: Typ hackt sich in McDonald's-App und klaut Burger für über 300 Euro

Auf Geld hatte er es wohl nicht abgesehen!

Hungriger Dieb: Typ hackt sich in McDonald's-App und klaut Burger für über 300 Euro: Auf Geld hatte er es wohl nicht abgesehen!
Quelle: Oliver Sjöström/Unsplash

Es wohl der Traum eines jeden Fastfood-Fans: Einfach so viele Burger und Fritten futtern, wie man will, ohne dabei aufs Geld achten zu müssen. Und genau das hat sich wohl auch in Typ in Kanada gedacht und kam dabei auf eine zwar gemeine, aber doch ziemlich geniale Idee.


 

Laut Twistedfood war erst kürzlich die Geschichte einer Frau aus dem kanadischen Nova Scotia bekannt geworden, die auf ungewöhnliche Weise Betrugsopfer geworden war. Denn Lauren Taylor, so ihr Name, musste mit Schrecken feststellen, dass sich ein Unbekannter in ihren Account der McDonald's-App gehackt hatte.

Innerhalb von gerade einmal fünf Tagen hatte der Täter dann auf ihre Kosten Burger, Pommes, Getränke und mehr für fast 500 CAD, umgerechnet etwa 333 Euro, gefuttert. Wie Lauren gegenüber dem Nachrichtensender CBC News erklärte, hatte der Täter Bestellungen mit „Big Macs, Filet-O-Fish, McDouble Burger, Bacon und Hashbrown McWraps, Egg McMuffins und Hot Cakes“ geordert.

Dabei hatte er in fünf verschiedenen Restaurants der Fastfood-Kette in Montreal zugeschlagen – einer Stadt, in der Lauren noch nie war! Direkt nachdem ihr der Betrug aufgefallen war, erstattete die Geschädigte Anzeige bei der Polizei in Halifax. Und wie sich herausstellte, ist Lauren nicht das einzige Opfer dieser Masche. Denn schon kurze Zeit später meldete sich eine weitere Frau, deren App mit 100 CAD belastet wurde.

Ein Sprecher von McDobald's äußerte sich schnell zu den kriminellen Fällen und sagte, dass man bereits entsprechende Maßnahmen ergriffen habe, „um persönliche Daten zu schützen, auch in unseren Apps. Genau wie bei allen anderen Online-Aktiviäten empfehlen wir unseren Gästen, unsere App sorgfältig zu nutzen, Passwörter nicht mit anderen zu teilen und Passwörter häufig zu ändern.“ Lauren Taylor hat ihr Geld mittlerweile erstattet bekommen und kann sich nun von dem Schock erholen. Dennoch stellt sich die Frage, wie sicher die Fastfood-App wirklich ist.

Foto: Oliver Sjöström/Unsplash

 

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?