Im Zoo: Besucher bewerfen Känguru mit Steinen und töten das Tier

Wieso tut man sowas?!

Im Zoo: Besucher bewerfen Känguru mit Steinen und töten das Tier: Wieso tut man sowas?!
Quelle: Nathan White Images/Shutterstock

Es ist wohl eine der traurigsten Geschichten überhaupt. In einem Zoo in Südchina hat ein Besucher zwei Kängurus mit Steinen beworfen, woraufhin das Weibchen an inneren Verletzungen verstorben ist und das Männchen noch mit leichten Verletzungen davon gekommen ist.

Dieses tragischeSzenario erschüttert nicht nur die Zoomitarbeiter vor Ort, sondern geht jetzt um die ganze Welt. Laut der Tierärztin des Fuzhou Zoos, ist das Känguru-Weibchen nämlich an einem Nierenriss verstorben, der durch den Aufschlag der Steine aufgetreten ist, wie auch Spiegel Online. Es ist eine Tat, die abscheulich ist, eine Tat die uns an einzelnen Individuen unserer Gesellschaft zweifeln lässt.

Der Vorfall wurde natürlich von anderen Menschen gesehen. Einer der Zoomitarbeiter hat sogar versucht, den Schuldigen zur Rede zu stellen, leider ohne Erfolg. Der Mann stritt alles ab und ist einfach in der Menge der Leute verschwunden.

Rasant gewann der Fall an öffentlichem Interesse und löste im Internet große Empörung aus. Nutzer äußerten sich zu diesem Vorfall und waren beschämt von den Handlungen des Besuchers. „Unsere Nationalität spielt hier keine Rolle, wir sollten uns alle schämen, ein Mensch zu sein, wenn so etwas passiert“, schrieb beispielsweise ein Twitter Nutzer.

Da die Kameras in dem Zoo nur auf die Gehege gerichtet sind, ist es auch leider nicht möglich, den Täter zu identifizieren. Nun soll der Fuzhou Zoo sich aber dazu entschlossen haben, mehr Kameras anzubringen um für, hoffentlich nicht mehr vorkommende, zukünftige Fälle gewappnet zu sein.

Behörden wollen das Känguru-Weibchen nun austopfen und es im Zoo als Warnung ausstellen, damit solche Vorfälle in der Zukunft vermieden werden können.



Foto: Nathan White Images/Shutterstock

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?