Koks, Alkohol & MDMA: Diese Droge killt die meisten Jugendliche

Das hätten wir jetzt nicht gedacht.

Koks, Alkohol & MDMA: Diese Droge killt die meisten Jugendliche: Das hätten wir jetzt nicht gedacht.
Quelle: monticello / shutterstock.com

Das gemütliche Feierabendbierchen genießt (vor allem in Deutschland) einen extrem guten Ruf und ist absolut salonfähig. Mit Koks oder Ecstasy-Pillen verbinden wir da schon eher ein krasses Risiko und Schlagworte wie „Überdosis“ kommen uns in den Sinn. Dabei geht von den heftigen synthetischen Drogen scheinbar gar nicht die größte Gefahr aus. Das zeigt eine aktuelle Studie aus England.

Denn die sagt: Alkohol tötet mehr Teenager als alle anderen Drogen zusammen.

Bei 15- bis 49-Jährigen ist ein flüssiger Rausch demnach der größte Risikofaktor für einen verfrühten Tod, Krankheiten oder Behinderungen.

Zwischen 2014 und 2015 gab es auf der Insel schätzungsweise 1,1 Millionen Krankenhauseinweisungen, die durch Alkoholkonsum ausgelöst wurden. Kein Wunder: Das hochprozentige Gesöff kann mehr als 60 verschiedene Krankheiten verursachen. Und das kostet den Staat jedes Jahr jede Menge Kohle.

Die Initiative Public Health England hat herausgefunden, dass 59.382 Männer und 33.176 Frauen in Großbritannien alkoholabhängig sind. Und warum greifen so viele Menschen zur Flasche?

Eine Studie fragte 13- bis 17-Jährige, aus welchen Gründen sie sich volllaufen lassen. 43 Prozent der Probanden sagten daraufhin: „Immer, wenn ich deprimiert, nervös oder schlecht gelaunt bin“. Weitere 63 Prozent gestanden, dass sie einfach dazugehören und gemocht werden wollen. Traurig.

Aber egal, ob man sich betrinkt, zukifft oder mit MDMA wegballert: Für den Körper ist jede dieser Substanzen pures Gift, was sich niemand regelmäßig antun sollte.

Foto: monticello / shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?