Krank: Darum stecken sich manche Mädels ihr Make-up-Schwämmchen in die Vagina

Das ist echt nicht mehr feierlich.

Krank: Darum stecken sich manche Mädels ihr Make-up-Schwämmchen in die Vagina: Das ist echt nicht mehr feierlich.
Quelle: Dmitry Lobanov / shutterstock.com

Hach. Es gibt so viele Dinge, die garantiert NICHTS in einer Vagina verloren haben. Ex-Bachelor Paul Janke zum Beispiel, Flaschenhälse oder Ping-Pong-Bälle. Trotzdem schieben sich Mädels immer mal wieder Gegenstände zwischen die Beine, die einen aufstöhnen lassen. Das zeigt dieser kranke Trend hier mal wieder eindeutig.

Scheinbar ist es bei manchen Mädels jetzt der letzte Schrei, Make-up-Schwämmchen zwischen den Beinen verschwinden zu lassen.

Einschlägige Webseiten verkaufen diese irrwitzige Idee zurzeit als Möglichkeit für „Perioden-Sex ohne Sauerei“. Das Portal Lifehacker  brachte kürzlich einen Beitrag, in dem die Vorteile dieses Tricks hervorgehoben wurden.

Nona Willis Aronowitz ist die Autorin des kuriosen Artikels in dem sie behauptet, dass die Pornoindustrie schon lange mit den kleinen Schwämmchen arbeitet. Super, die Schmutzfilmbranche ist wirklich ein brillantes Vorbild in Sachen Sex.

Nona ist der Meinung, dass der Schwamm nach dem Einführen schnell warm wird und sich (insbesondere durch das ganze Blut) anfühlt wie ein richtiger Teil der Vagina. Sie gesteht zwar, dass man den Fremdkörper beim Fingern wohl spürt, aber beim Lecken und Pimpern sollte der Sexpartner nichts merken. Wie schön.

Dass die Schmink-Accessoires mit Chemie und Gift vollstecken können, das erwähnt die gute Frau natürlich nicht. Wir sind ehrlich schockiert und hoffen, dass den meisten Mädels die Down-Under-Erfahrung mit den Schwämmchen erspart bleibt.

Foto: Dmitry Lobanov / shutterstock.com

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?