Krank: Frau tötet Teenager, um Mord von ihrer Wunschliste zu streichen

Unglaublich, was in manchen Menschen vorgeht.

Krank: Frau tötet Teenager, um Mord von ihrer Wunschliste zu streichen: Unglaublich, was in manchen Menschen vorgeht.
Quelle: Supreme Court of Western Australia

Diese Geschichte aus Australien erschüttert die Menschen weltweit. Jemma Lilley legte sich eine sogenannte Bucket-List an. Dies ist eine Art Wunschliste mit Zielen, die man im Leben erreichen will. Einer der Punkte auf der Liste der 26-Jährigen: Mord.

Die 26-jährige Australierin hatte eine regelrechte Serien-Killer-Besessenheit und auch ihre 43-jährige Mitbewohnerin, Trudi Lenon, zeigte sadistische Züge, wie dieDaily Mail berichtet. Ein Auszug aus einem gemeinsamen Chat zeigt zudem, dass sich die beiden Frauen gegenseitig mit ihren Mordfantasien anstachelten und euphorisch über Einzelheiten redeten. Darüber hinaus, schrieb Jemma ein Buch über einen Mörder, mit deren Figur sie sich immer mehr identifizierte.


Foto via Supreme Court of Western Australia

Am 13. Juni 2016 setzten die Mitbewohnerinnen schließlich ihre Fantasien in die Tat um. Als der 18-jährige Autist Aaron Pajich ein Spiel auf dem PC von Jemma installierte, strangulierte sie ihn mit einem Kabel. Doch es riss, also stach sie drei Mal auf den Jungen ein, um ihn zu töten. Anschließend vergrub sie gemeinsam mit Trudi die Leiche im Garten. Das Loch füllten sie mit Zement und deckten es mit Bodenplatten ab.


Foto via Supreme Court of Western Australia

Der Richter verurteilt die Mörderinnen zu mindestens 28 Jahren Haft. Er erklärt, dass die Frauen den Mord aus reinem Vergnügen begingen. Die Verkündung des Urteils nahmen sie emotionslos hin.

Foto: Supreme Court of Western Australia

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?